Stolberg - Mädels gehen an ihre Grenzen

Radarfallen Bltzen Freisteller

Mädels gehen an ihre Grenzen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. 19 Teilnehmerinnen und vier Trainer der Volleyballjugend der Stolberger Turngemeinde sind bei ihrem sechsten Trainingslager in Gemünd fünf Tage lang mächtig in Schwitzen gekommen.

Tag 1 stand ganz im Zeichen der Ballgewöhnung. Nach dem Joggen stand ein intensives Warmspielen mit vielen Einzelanforderungen auf der Agenda. Gefolgt wurde es von einer ersten Belastung in den Abwehrtechniken. Der Trainingsteil endete mit einem 80-minütigen Krafttraining, ehe die Mädels ziemlich erschöpft zur Jugendherberge liefen.

Am zweiten Tag joggten die Ladys zu einem zweistündigem Training zur Halle. Nach dem Aufwärmen standen zwei Balleinheiten auf dem Plan: Annahme von geraden Aufschlägen mit Angriffsaufbau und Angriffsvarianten gegen einen Doppelblock. Nach dem Mittagessen war mal wieder Joggen angesagt, um dann eine 3,5 Stunden lange Trainingseinheit anzugehen.

Anschließend führte Klaus Steinmetz noch neue Angriffsvarianten ein wie den Staffelangriff, Kreuzen und den Einsatz der Hinterfeldspielerin Position 1 als Hauptangreifer. Die Anfängerinnen begannen derweil mit Aufschlag von oben und der richtigen Annahmetechnik von Aufschlägen. Beendet wurde das Training mit 60 Minuten Krafttraining und einem Trainingsspiel gegen den TVE Mützenich.

Am dritten Tag wurden Steller und Blocktraining studiert. Am vierten Trainingstag standen Angriffssicherung und Blocksicherungspositionen sowie Zirkeltraining auf dem Programm.

Am Abreisetag sollten alle bekannten und neu erarbeiteten Angriffstechniken gespielt werden, und nach dem großen Abschlusszirkel holten die Eltern die erschöpften Mädels ab.

Das sechste Trainingslager war zwar sehr anstrengend, aber auch sehr erfolgreich. Natürlich kamen nach dem Training auch Grillen, Spiele- und Fernsehabende nicht zu kurz. Alle Spielerinnen hatten sich toll eingesetzt und alle Trainingseinheiten begeistert mitgemacht. Neue Techniken wurden einstudiert und vorhandene Techniken verbessert. Nun träumt man in der kommenden Saison wieder von neuen Meisterschaften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert