Lustigen Atschinesen: Gute Laune beim Frühschoppen

Von: ch
Letzte Aktualisierung:
11684070.jpg
Ehrte mit Peter Schiffer, Marko Cormann und Alexander Opgenorth (Mitte, von links) drei verdiente „Atschinesen“: Michael Bartz (links), Vizepräsident des Stolberger Karnevalskomitees. Foto: C. Hahn

Stolberg-Atsch. Wenn die „Lustigen Atschinesen“ zum Karnevalistischen Frühschoppen in die Mehrzweckhalle an der Jahnstraße einladen, dann kommen die Bewohner des umliegenden Stolberger Stadtteils nur zu gerne vorbei. Denn jecker Sinn besitzt hier Heimatrecht und wird in unverfälschter Weise gelebt.

Das danken die anderen Jecken Präsident Marko Cormann und den Seinen mit anhänglicher Treue – nicht nur, aber auch beim Frühschoppen. Viel haben die Atschinesen ihrem Publikum bei ihrer traditionellen Veranstaltung am Sonntag vor Karneval geboten und dafür im Gegenzug viel Zuspruch geerntet.

Den Auftakt gestalteten die Aktiven natürlich selbst: Mit ihrem Präsidenten an der Spitze nahmen sie die Bühne in Besitz und starteten gleich mit ihrer Kindergarde „Sappolinos“ die erste Charme- und Sympathieoffensive.

Die Kleinen legten sich auch ordentlich ins Zeug, sahen sich aber zugleich mit einem dicken Problem konfrontiert: Die Lautsprecheranlage, die sich nach Bekunden der Ausrichter bei der Generalprobe von ihrer besten Seite gezeigt hatte, funktionierte nur phasenweise.

Einfach ohne Musik

Dafür bewiesen die Nachwuchskräfte, dass sie wirklich etwas können: Sie tanzten einfach ohne die Musik. Davon ließen sich auch die Gäste von der KG Klev Botze aus Rollesbroich, die mit ihrem Präsidenten Marc Topp und großem Gefolge nebst Trommler- und Pfeifercorps, Prinzessin Bianca I. (Wilden), die ohne ihren erkrankten Ehemann und Prinzen Alfred I. angereist war, sowie dem Kinderdreigestirn mit Prinz Kilian I., Bauer Daniel und Jungfrau Nele aufzogen, nicht beeindrucken.

An einen weiteren Programmpunkt, den Besuch der Stolberger Ersten Großen mit ebenfalls umfangreichem Tross und Prinz Holli I. (Holger Schulz), reihte sich eine Überraschung: Mit Peter Schiffer, Marko Cormann und Alexander Opgenorth erhielten drei verdiente und engagierte „Atschinesen“ aus der Hand von Michael Bartz, Vizepräsident des Stolberger Karnevalskomitees, den Verdienstorden des Komitees.

Doch damit nicht genug der Darbietungen: Mit flotten Tänzen, Sprüngen und Hebefiguren legte die „große“ Garde der Gastgeber, die „Four Steps“, eine absolut bravouröse Leistung vor den Zuschauern hin.

„Karamba Männcher“, „De Rebellen“ sowie Visiten von Narren- und Prinzengarde, KG Verlautenheide, „Bösen Buben“ und „Teuflischen Jecken“ rundeten den gelungenen Frühschoppen der Atschinesen ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert