Stolberg - „Lustige Schlittenfahrt“ zum Abschluss des Heiligabend-Konzerts

„Lustige Schlittenfahrt“ zum Abschluss des Heiligabend-Konzerts

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
13710608.jpg
Darbietung auf hohem Niveau: Der Städtische Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr stimmte die Stolberger am Heiligen Abend auf dem oberen Burghof auf das Weihnachtsfest ein. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Eine lange Tradition und immer wieder schön: das Open-Air-Konzert des Städtischen Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr auf dem oberen Burghof am Heiligen Abend. So hatten sich auch diesmal rund 20 Musiker unter dem Dirigat von Karl Schäfer vor dem Eingang zum Hauptgebäude der Burg versammelt, um die Stolberger auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Die Kulisse war großartig und die Stimmung gehaltvoll und feierlich. Mit dazu bei trug auch, dass rund 270 Besucher dem Konzert beiwohnten und manche einen Becher Glühwein in den Händen hielten, den sie am Getränkestand von Burggastronomin Monika Lück erworben hatten.

Quasi als Einstimmung auf das nachfolgende Programm hatte der Musikzug eine „Weihnachtshymne“ an den Anfang gesetzt. Danach folgte das Stück „Als du kamst zur Erde nieder“. Mit den Titeln „Let it Snow“, „Winterwonderland“ und „Santa Claus is coming to Town“ wurde die Open-Air-Darbietung bei wenig weihnachtlichen Temperaturen fortgesetzt. Lediglich der über das Burggelände blasende kalte Wind erinnerte ein wenig an die ansonsten zu dieser Jahreszeit vorherrschende Witterung.

Nach den Melodien „Mary‘s Boy Child“ und „Vom Himmel hoch“ ergriff Bürgermeister Tim Grüttemeier das Wort. Er danke den Musikern mit den Worten „eine fantastische Weihnachtsmusik“ für ihr Engagement, wünschte den Besuchern ein frohes Weihnachtsfest und lud die Anwesenden zum Besuch der Neujahrsmatinee am 8. Januar im Museum Zinkhütter Hof ein. Den vorläufigen Schlusspunkt setzte dann das Stück „Lustige Schlittenfahrt“.

Die Ursprünge des Weihnachtskonzertes auf der Burg liegen im Jahr 1900. Damals hatte das von Jakob Motzheim geleitete „Hornbläser-Quartett“ die Stolberger erstmals mit festlicher Musik auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Standort des Quartetts war dabei aber nicht der obere Burghof, sondern die oberste Plattform des kurz zuvor von Moritz Kraus und Carl Wilhelm Schleicher errichteten großen Turmes. Später wurde dieses Tradition dann von der Kapelle Peter Bonaventura fortgesetzt. Seit 1958 stimmt der Musikzug der Feuerwehr von der Burg aus die Stolberger auf das Weihnachtsfest ein. Geleitet wurde das Orchester, das sich inzwischen - wenn auch ohne Gitarren - zur Big-Band gemausert hat, anfänglich von Egidius Düppengießer. 2001 übernahm Karl Schäfer die Leitung.

Zurück zur diesjährigen Aufführung: Den Besuchern gefiel das Konzert. Jedes Stück wurde mit kräftigem Applaus belohnt. Besonders nachhaltig und kräftig fiel der Applaus zum Ende der Darbietung aus. Zuvor hatten die Lieder „O du Fröhliche“ und „Stille Nacht, Heilige Nacht“ das Publikum zum Mitsingen angeregt.

Fortgesetzt wird die Konzertreihe des Musikzugs der Feuerwehr mit der „Neujahrsmatinee“ am Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr, im Saal des Museums Zinkhütter Hof. Dann stehen abgestimmt auf das Kulturfestival „Stolberg goes Österreich“ österreichische Melodien auf dem Programm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert