Lebenshilfe steht diesmal im Mittelpunkt

Von: Leon Heckmann
Letzte Aktualisierung:
12660371.jpg
Hommage an Jagger und Co: Mitglieder des Rolling-Stones-Clubs und der beteiligten Bands freuen sich mit Hilde Orfeld und Barbara Krüger (v.l.) auf das Benefizkonzert am 10. September. Foto: Ralph Quarten

Stolberg/Aachen. Ein bunter musikalischer Abend für Jung und Alt rund um die Musik der „Rolling Stones“, und alles für den guten Zweck: Genau so soll das Benefizkonzert des Rolling-Stones-Clubs Aachen/Stolberg am Samstag, 10. September, ab 19 Uhr im Eschweiler „Burghof“ werden.

Die Veranstaltung des Stones-Clubs findet diesmal zu Gunsten der Lebenshilfe e.V. in der Städteregion statt, die Stones-Club-Manager Manfred Engelhardt als „uneigennützig, humanitär, sozialkompetent und unvoreingenommen“ und damit besonders förderungswürdig hervorhebt.

Alle zwei Jahre

Der geplante Abend in Eschweiler ist bereits die dritte Benefizveranstaltung dieser Art. Erstmals zu Gunsten der „Ärzte ohne Grenzen“ nach der Erdbebenkatastrophe in Haiti 2010 veranstaltet, organisiert der Club seitdem alle zwei Jahre eine musikalische Veranstaltung rund um die „Stones“ für einen wohltätigen Zweck. Nach der „Hazienda Arche Noah“ 2014 habe man sich diesmal ganz bewusst für die Lebenshilfe und auch für die Stadt Eschweiler als Veranstaltungsort entschieden, um die größere Bedeutung der Städteregion über Aachen hinaus zu betonen, erzählt Engelhardt. So sollen alle Bürgermeister der Städteregion und Städteregionsrat Helmut Etschenberg als Ehrengäste eingeladen werden.

Für den 10. September hat der Club ein buntes Programm für bis zu 450 Zuschauer geplant: Die clubeigene Rolling-Stones-Tribute-Band „The Dirty Work“ spielt mit den Kollegen von „Saturday Night Fish Fry“ und „Elano Bodd, the Stones Poet“ eine bunte Mischung aus Rock, Blues und natürlich Rock’n‘Roll. Als Highlight und Schlussnummer tritt der als „Öcher Elvis“ bekannte Presley-Imitator Dirk Gier auf: Im Originalkostüm und mit „100 Prozent Live-Gesang“, wie der Einzelunterhalter lachend betont.

Der Eintritt ist frei: So soll allen Musikinteressierten die Möglichkeit gegeben werden, einen schönen Abend zu verbringen. Ganz besonders sind Menschen mit Behinderung eingeladen. Alle beteiligten Künstler treten unentgeltlich auf, der Club und der Gastwirt des „Burghof“ übernehmen alle weiteren Kosten. Um Spenden wird gebeten, außerdem wird es die Versteigerung einer original „Volumen 5“-LP-Box der „Stones“ geben, gestiftet von einem Clubmitglied. Bei den bisherigen Benefizveranstaltungen kamen so bis zu 2000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Aachen, Barbara Krüger, freut sich auf einen „ganz besonderen, gemeinschaftlichen Abend zum Feiern und Spaß haben“. Auch viele Bewohner der insgesamt sieben Wohnheime für Menschen mit geistiger Behinderung, die von der Lebenshilfe in der Städteregion betrieben werden, seien außerordentlich musikbegeistert und freuten sich somit doppelt über das Benefizkonzert des Rolling-Stones-Clubs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert