Lautstarker Auftakt der Ferienspiele

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
7931870.jpg
Rhythmus, der ins Blut geht: Die Trommelwerkshops und die anschließenden Konzerte nutzten Eltern und Kinder beim Auftakt der Ferienspiele auf dem Kaiserplatz für gemeinsame Aktivitäten. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Als ein generationsübergreifender Publikumsmagnet erwies sich der Trommelworkshop auf dem Kaiserplatz, der gemeinsam mit vielen anderen Angeboten den Auftakt der diesjährigen Ferienspiele bildete.

Denn nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene ließen sich von dem Trommellehrer, Tänzer und Musiker Thomas Soukou motivieren, die in Westafrika hergestellten Instrumente in die Hand zu nehmen, um ihrem Rhythmusgefühl und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

„Gemeinsamkeit ist eines unserer Anliegen. Denn wir wollen nicht nur unser Ferienprogramm vorstellen, sondern auch Eltern und Kinder zu gemeinsamen Aktivitäten ermuntern“, erklärte Michael Bosseler vom städtischen Jugendamt, der gemeinsam mit seinem Kollegen Sebastian Heyn und Christa Haupts vom Familienzentrum Franziskusstraße die mehrstündige Open-Air-Veranstaltung organisiert hatte. Sie stand unter dem Motto „Stolberger Sommer – Trommel-Zauber“. Beteiligt als Kooperationspartner waren auch sechs städtische Kindertagesstätten, die das Programm für ein Familien- und Begegnungsfest nutzten.

Das Angebot konnte sich wirklich sehen lassen. Denn man hatte den Kaiserplatz und den Rathausvorplatz in eine bunte Buden- und Zeltstadt verwandelt, die für jede Altersklasse und jeden Geschmack etwas bereithielt. Neben den beiden zeitversetzt stattfindenden Trommelworkshops, die jeweils in ein Konzert mündeten, war auch der Kinderflohmarkt ein Erfolg. Zahlreiche Kinder hatten Stände aufgebaut, an denen Spielzeug, Bücher, Musik- und Filmkassetten sowie Bekleidung erworben werden konnten. Gefeilscht wurde dabei um jedes noch so unscheinbare Stück.

Damit die kleinen, unerfahrenen Händler die Preise nicht allzu niedrig ansetzten, leisteten die Eltern nicht nur beim Transport und Aufbau Hilfe, sondern sorgten mitunter auch für zweckdienliche verkaufstechnische Hinweise.

Ergänzt wurden Flohmarkt und Trommelaktivitäten durch ein buntes Bühnenprogramm, das von den Kindern der städtischen Kitas Wiesen-, Mozart-, Höhen-, Saar- und Franziskusstraße sowie Steinweg gestaltet wurde. Außerdem sorgten eine Hüpfburg, das Spielmobil und der Jugendbus für Abwechslung. Eine Attraktion war auch das Quad des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), das als Fotokulisse diente.

Neben den reichhaltigen Spiel- und Mitmachangeboten wurden auch viele Informationen geboten. Schließlich hatten am Rande des Kaiserplatzes auch zahlreiche soziale Einrichtungen ihre Stände aufgebaut.

Wie Michael Bosseler versicherte, sind bei einigen für die Sommerferien organisierten Maßnahmen noch Plätze frei. Interessenten können sich im Rathaus bei Andrea Schreuer, Zimmer 9, Telefon 13447, melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert