Laufveranstaltung unterstützt den guten Zweck

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Am heutigen Samstags startet um 14 Uhr der achte Kupferstädter Weihnachtslauf vor dem historischen Rathaus, für den man sich noch bis 13 Uhr anmelden kann. Mit Brigitte Radermacher, Vorsitzende des ATV Stolberg-Atsch, die den Lauf im Rahmen der Kupferstädter Weihnachtstage organisiert, sprach Dirk Müller im Wochenend-Interview.

Wer kann bei dem Kupferstädter Weihnachtslauf an den Start gehen?

Radermacher: Alle Altersklassen können teilnehmen – egal ob Läufer, Geher oder Nordic Walker, und Kurzentschlossene können sich noch bis eine Stunde vor dem Start, also bis 13 Uhr, anmelden. Das Spektrum der Starter reicht von Anfängern bis hin zu ambitionierten Läufern. Den Aktiven werden während des Laufs Getränke gereicht, am Ende gibt es Obst, und dann bietet der Weihnachtstreff auf dem Kaiserplatz viele Möglichkeiten, sich zu verpflegen. Es ist ein echter Jedermann-Lauf, was auch durch den Modus der Veranstaltung deutlich wird.

Was ist das Besondere an dem Modus des Laufs?

Radermacher: Es geht nicht um die gelaufene Zeit, sondern um die Anzahl der absolvierten Runden. Die Preise werden am Ende verlost, und jeder Starter erhält nach der ersten gelaufenen Runde ein Los. Für jede weiteren drei vollendeten Runden kommt ein Los hinzu. So haben alle Teilnehmer schon nach einer Runde über circa 1,5 Kilometer die Chance, Gutscheine und Präsente zu gewinnen. Wer in der Zeit von 14 bis 16 Uhr viele Runden schafft, erhält dementsprechend mehr Lose, und der Starter mit den meisten gelaufenen Runden bekommt selbstverständlich ohnehin einen Preis. Für die teilnehmerstärkste Gruppe gibt es einen Wanderpokal.

Wie hat sich der Weihnachtslauf entwickelt?

Radermacher: Gut. Bei der ersten Auflage sind rund 50 Aktive an den Start gegangen, dann wurden es immer mehr, und im vergangenen Jahr waren es schon fast 120 Teilnehmer. Darunter sind viele Starter, die bereits ein Mal oder auch mehrfach beim Weihnachtslauf dabei waren. Da die Streckenführung vom Kaiserplatz über Steinweg und Burgstraße, Klatterstraße, Enkereistraße und Grüntalstraße zurück zum Kaiserplatz immer gleich ist, können die Teilnehmer ihre eigenen Leistungen sehr gut vergleichen und sich vornehmen, eine Runde mehr zu absolvieren als im Vorjahr. Auch die Umkleiden und Duschen in der Turnhalle an der nahe Start und Ziel gelegenen Grüntalstraße machen den Weihnachtslauf ansprechend für die Aktiven.

Erstmals müssen die Teilnehmer eine Startgebühr in Höhe von 5 Euro entrichten. Fürchten Sie nicht, dass die Zahl der Aktiven deswegen sinken könnte?

Radermacher: Nein, eher im Gegenteil. Es mag paradox klingen, aber für viele Läufer scheinen Veranstaltungen mit Startgeld attraktiver zu sein als Läufe ohne Teilnahmegebühr. Die Zahl der Nennungen spricht dafür, denn im Vergleich zu 2015 hat sich die Anzahl der Voranmeldungen für den heutigen Weihnachtslauf deutlich gesteigert. Außerdem gehen die 5 Euro Startgeld zu 100 Prozent an den guten Zweck.

Welcher gute Zweck ist das?

Radermacher: Die Initiative „Running for Kids“ von Peter Borsdorff. Seit 1995 sammelt Peter Borsdorff Geld für bedürftige Kinder in unserer Region und wurde dafür unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Da „Running for Kids“ Peters Privatinitiative ist, hat er keine Verwaltungskosten und gibt jeden Cent weiter. Das gesammelte Geld hat schon in 455 Einzelfällen und Einrichtungen Kindern geholfen. Bis heute hat Peter Borsdorff fast 1,5 Millionen Euro weitergegeben.

Organisation und Umsetzung des Kupferstädter Weihnachtslauf sind aufwendig. Mit welcher Motivation richtet der ATV Stolberg-Atsch die Veranstaltung aus?

Radermacher: Wir möchten Menschen für Bewegung begeistern, auch wenn sie nicht in einem Sportverein aktiv sind, und zugleich das Programm der Kupferstädter Weihnachtstage anreichern. Außerdem möchten wir natürlich auf unseren Verein aufmerksam machen, denn der ATV bietet vielfältige Möglichkeiten, etwas für Gesundheit und Fitness zu tun.

Welche Möglichkeiten bietet der ATV konkret?

Radermacher: Unser Angebot spricht alle Generationen an. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Eltern-und-Kind-Turnen, Volleyball für Jugendliche und für Erwachsene, Step-Aerobic, Ballsport für Jungen ab der 5. Klasse, Jazzdance und weitere Tanzangebote. Bei uns kann man seinen Rücken fit halten, es gibt gemischte Sportgruppen, Kinder- und Jugendsport, Seniorensport, Frauen- und Männersport. Und wir laufen auch.

Ist der Kupferstädter Weihnachtslauf die einzige Lauf-Veranstaltung des ATV?

Radermacher: Nein, denn auch unser Silvesterlauf hat schon Tradition. Es ist ein geselliger Jedermann-Lauf, für den kein Startgeld fällig wird. Stattdessen spendiert der ATV Gebäck, Glühwein und heißen Kakao für die Teilnehmer. Alle interessierten sind dazu herzlich eingeladen, und der Silvesterlauf ist eine schöne Gelegenheit, den guten Vorsatz, sich sportlich zu betätigen, noch in diesem Jahr anzugehen. Außerdem kann man auch gleich den Pfunden, die die Weihnachtstage meist mit sich bringen, zu Leibe rücken. Wir starten am Samstag, 31. Dezember, um 15 Uhr an der Straße „Am roten Kreuz“ in der Atsch und laufen durch den Wald.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert