Stolberg-Schevenhütte - Lars Krüger neuer Vorsitzender des Heimat- und Bürgervereins

Lars Krüger neuer Vorsitzender des Heimat- und Bürgervereins

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
13499499.jpg
Zum Vorstand der nächsten drei Jahre zählen: Lars Krüger (1. Vorsitzender), Uli Prinz (2. Vorsitzender), Manfred Wolff (1. Schriftführer), Dr. Jochen Weins (2. Schriftführer), Jörn Eymel (1. Kassierer), Edi Joßet (2. Kassierer), Marianne Mundt, Silvia Prinz, Gabi Kuchen, René Sauer und Horst Lothmann (alle Beisitzer), Lydia Kaul, Stefan Thiel und Willi Spiegelmacher (Kassenprüfer). Foto: M.L. Otten.

Stolberg-Schevenhütte. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen hatte der „Heimat- und Bürgerverein Schevenhütte“ (HBV) eingeladen. Edi Joßet begrüßte die Mitglieder im Hotel Casino am Freitagabend und gab bekannt, dass er für eine Wiederwahl nach 16 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehe.

Ebenso seine Frau Anneliese, die auf den Posten als Kassiererin verzichte. Jetzt liegen die Geschicke in Händen von Lars Krüger, der die Mehrzahl der Stimmen für sich verbuchen konnte.

Joßet trug zum letzten Mal seinen Bericht vor. Da sich 2015 die Bürgerinitiative „Gegenwind“ gebildet hatte, um gegen die Aufstellung von fünf Windrädern im Laufenburger Wald zu protestieren, waren zwei Vorstandsmitglieder zurückgetreten. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernahm daraufhin Uli Prinz, die Zahl der Beisitzer reichte noch aus. Die Hinweistafeln auf die Sehenswürdigkeiten im Ort und sowie deren Instandhalten und die Restauration von Baudenkmälern wurden vorgenommen. Bei den Kosten am Kriegerdenkmal an der Kirche beteiligte sich die Stadt Stolberg zu 50 Prozent. Für die Pflege bedankte sich Joßet bei den ehrenamtlichen Helfern, zu denen auch die einzigartige „Päddchenskolonn“ zählt.

Diese eifrige Rentnergruppe ziehe von Frühjahr bis Herbst los, schneide Hecken und Sträucher, streiche Bänke, pflanze Blumenkübel, säubere die Hinweistafeln von Moos und anderen Verschmutzungen oder jäte Unkraut - und dies alles zur Verschönerung des Ortes. Leider ist die Anzahl auf vier Personen geschrumpft und man bedarf dringend einer Personalauffrischung.

Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes in der Dorfmitte sowie die Organisation des Martinzuges waren ebenso Sache für den HBV. Lydia Kaul hatte die Martinslieder für alle gedruckt. Volle Erfolge waren die Ausflüge zur Landesgartenschau nach Zülpich und zu den Eifelmaaren. Am kommenden Wochenende wird zunächst eine Nikolausfahrt mit der Selfkantbahn angeboten. Anschließend geht es zum Kreuzherrenkloster bei Erkelenz und auf dem Rückweg zu einer Kirchenführung in Linnich mit Schnitzaltar und Sakramentshaus.

Kasse im Minus

Der Kassenbericht wies ein Minus von rund 2500 Euro auf, so dass der Mitgliedbeitrag erhöht werden musste. Am Ende einigte man sich auf 15 Euro jährlich statt der bisherigen 6 Euro. Über einen Familienbeitrag oder eine Staffelung berät der neue Vorstand. Bei der Vorstandswahl wurden gewählt: Lars Krüger (1. Vorsitzender), Uli Prinz (2. Vorsitzender), Manfred Wolff (1. Schriftführer), Dr. Jochen Weins (2. Schriftführer), Jörn Eymel (1. Kassierer), Edi Joßet (2. Kassierer), Marianne Mundt, Silvia Prinz, Gabi Kuchen, René Sauer und Horst Lothmann (alle Beisitzer), Lydia Kaul, Stefan Thiel und Willi Spiegelmacher (Kassenprüfer). Für den Kassierer besteht jetzt künftig die Möglichkeit, den Mitgliedsbeitrag per Lastschrift einzuziehen.

Für diejenigen, die damit nicht einverstanden sind, kassiert Edi Joßet, der als 2. Kassierer dem HBV erhalten bleibt, den Beitrag noch persönlich. Joachim Thiel stellte seine Bürgerinitiative vor, die sich mit drei Parkplätzen befasst, die zuvor von der Stadt Stolberg mit Parkverbot belegt wurden. Es wurde die Industrieruine Körner erwähnt, deren illegaler Asbestabriss eine Gefährdung für die Kinder darstellen. Weitere Fragen zur Zufahrt und Notfallversorgung Lamersiefen tauchten auf. Und um die Kosten aufzufangen, soll über einen Garagentrödelmarkt nachgedacht werden. Wer noch Interesse hat, am Karnevalsumzug teilzunehmen, ist eingeladen, am Donnerstag, 24. November, 19 Uhr ins Casino zu kommen.

Nach dem offiziellen Teil hielt Rene Sauer einen Filmvortrag, der vor über 40 Jahren von Hobbyfilmern in Schevenhütte entstanden war, sowie eine Zusammenfassung von verschiedenen Fernsehbeiträgen über Stolbergs östlichen Stadtteil.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert