Stolberg - Landeswertungsspiel: Stolberger Spielleute mit Gold dekoriert

Landeswertungsspiel: Stolberger Spielleute mit Gold dekoriert

Von: dim/pj
Letzte Aktualisierung:
6376109.jpg
Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Stolberg 1 bei einem seiner Konzerte in der Kupferstadt. Im kommenden Jahr messen die Musiker sich in Hessen mit den besten Spielleuten der Republik. Foto: D. Müller

Stolberg. Nächstes Jahr messen sie sich auf Bundesebene mit den Besten der Besten. Und das haben die Musiker des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Stolberg 1 sich auch redlich verdient, denn bei dem 18. Landeswertungsspiel der Feuerwehrmusik in Rietberg waren sie äußerst erfolgreich.

38 Kupferstädter Musiker im Alter von 9 bis 62 Jahren waren an die obere Ems gereist, um ihr Können zu demons­trieren, was ihnen eindrucksvoll gelang. Allen voran dem Spielmannszug, der unter der Leitung von Zugführer Rainer Peitsch und Dirigent Remy Wolfs die Jury mit „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock und Andrew Lloyd Webbers „The Phantom of the Opera“ mehr als überzeugte.

Prädikat „hervorragend“

Das Ensemble wurde mit 95 von 100 maximal möglichen Punkten bewertet und brachte die Goldmedaille in der höchsten Klasse mit nach Hause. Dieses bravouröse Abschneiden mit dem Prädikat „hervorragend“ ist gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Bundeswertungsspiele 2014. Dann kön­nen die Musiker in Hessen versuchen, ihren bisher größten Erfolg zu wiederholen oder gar in den Schatten zu stellen: 2009 kehrten sie nach den Bundeswertungsspielen mit dem Titel Deutscher Vizemeister zurück. Beim erneuten Erreichen der Bundesebene blieb es allerdings nicht: Auch bei der Marsch­wertung sammelten die in dieser Kategorie erstmals von Simon Engels geleiteten Instrumentalisten starke 91 Punkte von der Jury, die ihnen einen „sehr guten Erfolg“ bescheinigte.

Beinahe ebenso gelungen war die Premiere der aus dem Spielmannszug ausgegliederten Drumband. Ebenfalls von Engels geleitet, verpasste sie bei ihrem ersten Wettbewerb mit 88 Punkten nur knapp Gold in der Mittelstufe und erhielt mit dem Prädikat „guter Erfolg“ die Silbermedaille. Rainer Peitsch zeigte sich dementsprechend sehr zufrieden mit den musikalischen Leistungen: „Es war wirklich ein tolles Landeswertungsspiel, und es freut mich ganz besonders, dass auch die jungen Musiker, die wir selbst ausgebildet haben, großen Anteil an unserem Erfolg hatten.“

Auch wenn 2014 sowohl das Jubiläumskonzert zum 110-jährigen Bestehen als auch die Bundeswertungsspiele anstehen, werde die Nachwuchsarbeit nicht vernachlässigt. „Ganz im Gegenteil: Nach den Herbstferien beginnt eine neue Querflötengruppe, zu der Interessierte auch ohne Vorkenntnisse sich noch anmelden können, mit den Proben“, sagte Peitsch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert