Landeskonservator stoppt Altstadt-Tore

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
10504502.jpg
Das Projekt „Altstadt-Tore“ ist vorerst vom Tisch. Der bisherige Entwurf der Initiatoren darf so jedenfalls nicht umgesetzt werden. Foto: privat

Stolberg . So wie von Stifter Hartmut Kleis und Architekt Klaus Josef Kaesler geplant, dürfen die Tore zur Altstadt in Stolberg nicht errichtet werden. Nach einer Ortsbesichtigung im Rahmen des gestellten Bauantrages für das Südtor an der Aachener Straße erteilte am Freitag der beim zuständige Fachmann Dr. Thomas Goege dem Projekt eine Absage.

„Einer Erlaubnis des Vorhabens stehen gravierende denkmalpflegerische Belange entgegen.“ Die geplante Installation stehe genau in der von der Aachener- und Burgstraße gebildeten Sichtachse, die den Blick auf den historischen Kern der Stadt mit Burg und Kirche St. Lucia ermögliche und eine der herausragenden Stadtansichten Stolbergs darstelle. Bogenprofil und Schrifttafel werden als „erheblich störendes Element“ angesehen, das zu einer „schwerwiegenden Beeinträchtigung diese Stadtansicht“ führe.

Darüber hinaus bringt der Landeskonservator weitere Kritikpunkte an der Konzeption des Projektes an. So seien beispielsweise die geplanten Standorte willkürlich festgelegt und hätten nichts oder nur wenig mit der städtebaulichen Geschichte Stolbergs zu tun. Das Konzept, sollte es realisiert werden dürfen, müsse grundlegend überarbeitet werden. Die LVR-Denkmalpflege stehe dabei gerne beratend zur Seite. 

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert