Kupferstadt ist fest in französischer Hand

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
france-aktuell-bild
Der Männergesang-Verein Büsbach mit Josef Otten (r.) sorgte für den musikalischen Rahmen bei der Eröffnung im Rittersaal. Foto: M.Grobusch

Stolberg. Seit Freitagabend ist Stolberg fest in französischer Hand. Mit der offiziellen Eröffnung im Rittersaal der Burg ist das dreitägige Kulturevent „Stolberg goes ...” eingeläutet worden, das bei seiner vierten Auflage Frankreich in den Mittelpunkt stellt.

Für den Startschuss auf der Burg sorgten Bürgermeister Ferdi Gatzweiler und die diesjährige Schirmherrin Angelika Ivens, Leiterin des Deutsch-Französischen Kulturinstitutes in Aachen.

Beide unterstrichen in ihren Reden die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft und eines vereinten Europas. „Wir brauchen diese Weltoffenheit”, stellte Gatzweiler fest, während die Schirmherrin Stolberg ein doppeltes Kompliment machte: „Die Stadt präsentiert sich als sehr offen und gastfreundlich. Und sie bietet an diesem Wochenende ein beeindruckendes Programm.”

Es war ein verheißungsvoller Auftakt, der im Rittersaal in die „Fête française” mündete und dort zu der vom „Le Pop DJ Team” aufgelegten Musik bis in die Nacht dauerte. Gänzlich andere Töne hatte zuvor der Männergesang-Verein Büsbach angestimmt, der die Eröffnungszeremonie musikalisch begleitete.

Auch unter freiem Himmel ging es frankophon und frankophil zu. Auf dem unteren Burghof spielten Renaud Marquart und Band, auf dem Alten Markt gab es Folklore aus Valognes und Chansons mit Raphaelle Mellet. Louis de Funès stand derweil beim Open-Air-Kino mit der Komödie „Der Gendarm von St. Tropez” im Mittelpunkt.

Am Samstag findet „Stolberg goes France” ab 14 Uhr seine Fortsetzung. Das Programm am verkaufsoffenen Sonntag beginnt mit der Öffnung der Spezialitätenmärkte bereits um 11 Uhr. Den Höhepunkt, aber längst noch nicht den Abschluss soll die große Parade bieten, die sich gegen 15 Uhr vom Kaiserplatz in Richtung Altstadt in Bewegung setzen wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert