Kupferstadt als Spitzenreiter bei Landesmitteln

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Mit insgesamt rund 39,341 Millionen Euro wird Stolberg im kommenden Jahr nochmals 230.000 Euro mehr vom Land aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz erhalten, als nach einer ersten Modellrechnung aus Juli.

Das berichtet der Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling (SPD) nach aktuellen Kalkulationen. Im Dezember soll der Landtag das Gesetz beschließen, das mit einem Volumen von 10,5 Milliarden Euro einen Rekordwert erreiche.

Im Detail erhält die Kupferstadt Stolberg demnach 35 524 289 Euro als Schlüsselzuweisung. Weitere 2,317 Millionen Euro werden als Investitionspauschale gezahlt, 1,346 Millionen Euro als Schul- und Bildungspauschale, und weitere 154.101 Euro fließen als Sportpauschale.

Damit ist die Kupferstadt die Kommune in der Städteregion, in die mit Ausnahme der Stadt Aachen die meisten Landesmittel fließen.

Zum Vergleich: Alsdorf erhält 36,3 Millionen Euro, Eschweiler 32,5 Millionen Euro und Herzogenrath 21,3 Millionen Euro.

„Die neue Berechnung zeigt, dass die Unterstützung der Kommunen durch das Land weiterhin allerhöchste Priorität hat“, kommentiert Kämmerling.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert