Kunst und Witz in Ausstellung gepaart

Letzte Aktualisierung:
8015590.jpg
Auch Beuys-Schülerin Daniela Flörsheim beteiligt sich mit Werken an der Stolberger Kunstaktion. Einzigartige Bienenkästen.

Stolberg. Der Kunsthof in Stolberg Büsbach wird zum Schauplatz einer ganz besonderen kriminalistischen Kunstaktion. Angelika Kühnen erhält Besuch von Kommissar Hjuler und seiner Partnerin Mama Baer.

Welchem Täter sind die beiden Kriminalisten ausgerechnet im Kunsthof des beschaulichen Örtchens Büsbach auf der Spur? Kommissar Hjuler und Mama Baer setzen sich für den Erhalt der Lebensräume von Bienen ein. Und dieser Lebensraum ist in erheblichem Maße in Gefahr. Kunst und Aktion ist hier gepaart mit Witz und einem doch sehr ernsthaftem Anliegen.

Beuys–Meisterschülerin Daniela Flörsheim beteiligt sich an der Aktion. Zur nachhaltigen Unterstützung ihres Vorhabens haben sich die beiden Aktionskünstler die Düsseldorfer Malerin Daniela Flörsheim ins Team geholt. Die Meisterschülerin der Düsseldorfer Kunstakademie bei Joseph Beuys ist in Stolberg keine Unbekannte. Zusammen mit ihrem Studienfreund Hartmut Ritzerfeld hat sie schon seit den 70er Jahren mit Performances auf sich aufmerksam gemacht.

Mit Fan-Gemeinde

Im Kunsthof hat Daniela Flörsheim daher auch eine Fangemeinde. Ihr größter Fan ist Hartmut Ritzerfeld, der sein Atelier innerhalb des Kunsthofes hat. Kampf dem Bienensterben: Kommissar Hjuler, Mama Baer und Daniela Flörsheim haben nun wie emsige Bienen einen Kasten, bzw. Bienenstock nach dem anderen erstellt. Gemeinsam setzen sie mit ihrer Kunst Warnsignale gegen die Vernichtung der Lebensräume der Bienen.

Immer mehr wird die vielfältige Blumen- und Pflanzenwelt durch das Versprühen von Pestiziden, insbesondere Glyphosat–Herbizid, großflächig zerstört. Bienen finden keine Nahrung mehr. Die Völker sterben aus. Blütensamen werden so nicht mehr verteilt, bis es schließlich gar keine Blumen mehr gibt und auch die Tiere ihren Lebensraum verlieren.

In dem Zusammenhang stellen sich zwei Fragen: Wo sind die rot leuchtenden Mohnblumen am Feld- und Wegesrand geblieben? Und wer hat die Kornblumen aus unseren Kornfeldern entfernt? Antwort: Wir erlauben das Versprühen des Unkrautmittels Glyphosat, einer Weiterentwicklung des Entlaubungsmittels „Agent Orange“, das im Vietnamkrieg eingesetzt wurde und weltweit verboten ist. Glyphosat ist hier auch bekannt als „Round Up“–Unkrautfrei. Sprühen, bis wirklich nichts mehr wächst! Oder der Arzt den Tod feststellt!

Künstler anwesend

Der Journalist Bernd Groten wird die Schau eröffnen. Die Ausstellung im Kunsthof in der Hostetstraße 54 in Büsbach beginnt am Sonntag, 6. Juli, um 16 Uhr. Natürlich sind die Künstler anwesend. Anschauliche „Bienenkästen“-Bildobjekte werden bis zum 24. August ausgestellt.

Jeder Bienenkasten in einer Größe von etwa 30 mal 30 Zentimetern ist einzigartig, und die Bildobjekte sind nur in einer limitierten Auflage vorhanden. Interessierte Kunstfreunde sollten sich daher schnell diesen ganz besonderen Honigextrakt sichern. Kunst mit Witz, die zum Nachdenken und vielleicht zum Handeln anregt!

Geöffnet ist die Ausstellung jeweils samstags und sonntags, von 12 bis 17 Uhr. Weitere Informationen zur Schau gibt es im Internet unter www.europäischer-kunsthof.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert