Stolberg - „Kunst auf dem Weg“: Der Mensch im Zwiespalt und Umbruch

„Kunst auf dem Weg“: Der Mensch im Zwiespalt und Umbruch

Letzte Aktualisierung:
6019725.jpg
Gemälde von Janet Brooks Gerloff und Skulpturen von Marco Book präsentiert die Steinweg-Galerie bei Kunst auf dem Weg. Foto: P. Rotheudt

Stolberg. Die Steinweg-Galerie im Burg-Center am Willy-Brandt-Platz kann auch in diesem Jahr bei der Initiative „Kunst-auf-dem-Weg, die am Sonntag, 25. August, zwischen 11 und 19 Uhr stattfindet, einen Besuchermagneten bieten.

 Im großen Schauraum der Galerie an der Zweifaller Straße 30 vis-à-vis vom Kupferhof Schardt wird in diesem Jahr eine Gemälde-Selektion aus dem großen künstlerischen Nachlass der leider viel zu früh verstorbenen deutsch-amerikanischen Künstlerin Janet Brooks Gerloff präsentiert.

Aus verschiedenen Bilder-Zyklen, die u.a. literarische oder religiöse Themen aufgreifen, sind in der Mehrzahl großformatige Bilder zu sehen, daneben aber auch einige Portraits, die die Künstlerin im Auftrag von Prominenten gemalt hat.

Im Auftrag des Nachlasses kümmert sich seit dem Frühjahr 2013 Christa Oedekoven als Galeristin um das Andenken an die herausragende Malerin. Eine große Gedächtnisausstellung fand bereits Ende Mai im Museum Zinkhütter Hof statt. Am 22. September werden in Kornelimünster anlässlich des fünften Jahrgedächtnisses zwei Gedenkfeiern stattfinden. Einladungen hierzu erhält man bei „Kunst auf dem Weg“ in der Steinweg-Galerie oder zum Download im Internet unter www.janetbrooksgerloff.de.

Mittlerweile ist es der Steinweg-Galerie zusammen mit Kunstexperten gelungen einen ausführlichen Beitrag über die Malerin in „wikipedia“ zu initiieren.

Hier ein kleiner Auszug: Janet Brooks Gerloff ( 20. April 1947 in Kansas, USA; † 22. September 2008 in Kornelimünster bei Aachen, Deutschland) war eine Malerin. Sie studierte an der University of Northern Colorado und legte dort ihr Examen als Kunstpädagogin ab. Während ihrer Ausbildung 1967 bis 1972 erhielt sie künstlerische Impulse durch Joe Hutchinson (Texas) sowie durch Pawel Kontny (Denver) und von 1972 bis 1976 von Oskar Koller (Nürnberg). Im Jahre 1972 übersiedelte sie nach Deutschland wo sie im gleichen Jahr Dr. Joachim Gerloff heiratete. Mit diesem hat sie zwei Kinder: Anneke und Hendrik.

Die dominierende Thematik in dem Werk von Janet Brooks Gerloff ist der Mensch im Zwiespalt und Umbruch. Porträts gestaltete Janet Brook Gerloff unter anderem von Rainer Barzel (im Auftrag des Bundestages), Otto Graf Lambsdorff, Heinz Kühn, Ernst Albrecht, Manfred Wörner, Peter Graf Kielmannsegg, Abt Albert Altenähr, Hilde Domin, vier Porträts August Everding, Marcel Marceau, Ernst Pöppel, Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Lindiwe Mabuza, Helmut Schmidt, Theo Waigel, Hans Hotter, Hugo Cadenbach, Konrad Beikircher, Max Kerner und Ulrich Schütte.

Zu den weiteren Werken von Janet Brooks Gerloff gehören die Altarbilder in der Benediktinerabtei Kornelimünster, in der evangelischen Kirche Ittersbach und der von St. Laurentius in Laurensberg, Aachen. Glasfenster erschuf die Künstlerin für St. Michael in Balkhausen, St. Marien in Volkmarsen, St. Elisabeth Stift in Herne, St. Nikolaikirche in Heisede und die Evangelische Kirche in Aachen-Kornelimünster.

Ergänzt wird die Gemäldeschau durch einige Steinskulpturen von Marco Book (Aachen), der zeitgleich mit Janet Brooks Gerloff ein Studio im Benediktinerkloster in Kornelimünster für seine künstlerische Arbeit nutzte.

Die Ausstellung in der Steinweg-Galerie (Telefon 5255) kann man noch bis Ende 2013 nach telefonischer Absprache besichtigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert