Kulturzentrum Frankental: Schüler führen James Bond auf

Von: fay
Letzte Aktualisierung:
12390653.jpg
Der junge Chris Oberhauser bekommt beim polnischen Geheimdienst seine neue Identität. Künftig ist er der Agent James Bond. Foto: J. Faymonville

Stolberg. Gleich zwei weitere Schülertheater-Aufführungen gab es jetzt auf der Bühne im Kulturzentrum Frankental zu sehen. Im Rahmen des 27. Schüler-Theater-Festivals Stolberg führte zuerst die OGS Kinzweiler und anschließend die Waldschule Eschweiler ihr Theaterstück auf.

Nachdem es die Kinder im Stück „Der Winter will nicht gehen“ gemeinsam mit dem Frühling und der Sonne geschafft hatten, denn fiesen Winter zu vertreiben, räumten die Schüler der OGS die Bühne für die Waldschule Eschweiler. Der „Darstellen und Gestalten“-Kurs der Jahrgangsstufe 8 unterhielt das Publikum mit seiner selbst geschrieben Geschichte über „Die Jugendjahre des James Bond“.

Der 16. Jährige Chris Oberhauser (Fabian Gonzalez-Steffens) bekommt seinen aller ersten Geheimauftrag. Er muss entführte Kinder aus den Händen der Ganovin Evelyn Blofeld (Jessica K.) befreien. Diese soll sich in Stolberg aufhalten.

Neue Identität

Aber vorher geht es für ihn erst einmal zum polnischen Geheimdienst. Dort bekommt er seine neue Identität James Bond - 007 und trifft auch zum ersten Mal auf M. (Vanessa Smolka), Q. (Sarah Mazur), und Miss Moneypenny (Alina Keller-Bormann). Und auch ein hübsches Bond-Girl (Helen Derichs und Julienne Jansen) fehlte bei der Aufführung auf der Bühne nicht.

Während Bond sich gemeinsam mit ihr durch Stolberg fragt und kämpft, müssen sie mehrfach ihr Aussehen wechseln. Beim polnischen Geheimdienst steht dafür eine besondere Verwandlungsmaschine. Die Schüler der Waldschule Eschweiler schaffen es so, gleich drei James Bond-Darsteller auf die Bühne zu bringen. 007 wechselt zwischen draufgängerischem Muskelprotz (Oualid Guechchati) bis hin zum smarten Anzugträger (Lukas Schlee).

Es gelingt ihnen, Evelyn Blofeld zu finden. Doch die große Überraschung kommt zum Schluss. Bei der vermeintlichen Ganovin handelt es sich um die lange verschwundene Stiefschwester von James Bond. Und diese ist gar nicht so böse wie alle vermuteten, sondern hat die entführten Kinder vor einem Leben in schrecklichen Jugendheimen oder Familien gerettet.

Bei ihr bekamen sie ein liebevolles zu Hause, was ihr selbst im Schatten ihres Bruders verwehrt geblieben war. Mit ihrer selbst geschrieben Geschichte über die erste Mission des jungen Bonds sorgten die 8-Klässler für Begeisterung beim Publikum.

Dass die Schüler bei ihrem Auftritt mindestens genau so viel Spaß hatten wie das Publikum, zeigten die glücklichen und stolzen Gesichter der Darsteller während des langen Applauses zum Schluss. Der Auftritt im Frankental war wie die Aufführung der OGS Kinzweiler ein Teil des 27. Schüler-Theater-Festival Stolberg. Dieses wird einmal im Jahr in Zusammenarbeit der Stadt Stolberg und dem Kulturmanagement Max Krieger aus Eschweiler organisiert.

Dabei treten im gesamten Juni zehn Schulklassen und Theatergruppen aus Stolberg und Eschweiler auf. „Das Schüler-Theater -Festival wird veranstaltet, um Kinder und Jugendliche bei der kreativen Umsetzung von Theaterstücken zu fördern und zu unterstützen“ erklärt Manuel Hauck vom Kulturmanagement Max Krieger. Als nächstes steht die Theater AG der Realschule Mausbach gemeinsam mit der Tanzgruppe „Moving Flashlights“ auf der Bühne. Die Aufführung findet Mittwoch, 22. Juni, 18 Uhr in der Aula der Realschule statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert