Stolberg - Künftiger Prinz ist „Jeck op Stolberg“

Künftiger Prinz ist „Jeck op Stolberg“

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
8326690.jpg
Heinz Hartmann, Präsident der Ersten Großen KG, präsentiert mit Marcel Künstler (rechts) den nächsten designierten Stolberger Karnevalsprinzen bereits im Sommer. Foto: D. Müller

Stolberg. Seit elf Jahren lebt er in der Kupferstadt und bald erfüllt sich für ihn ein Lebenstraum: Marcel Künstler wird der nächste Stolberger Karnevalsprinz. Die Erste Große Stolberger Karnevalsgesellschaft bleibt ihrer noch recht jungen Traditionen treu.

Sie stellt die designierte Tollität in Kooperation mit dem Karnevalskomitee der Stadt Stolberg bereits im Sommer vor. Und ebenso wie die vorangegangenen „Sommerprinzen“ Daniel I. (Heinrichs) und Edilio I. (Gonzalez) ist auch der künftige Marcel I. ein Mann aus dem Volk.

Vollblutkarnevalist

Der 38-Jährige arbeitet im öffentlichen Dienst bei der Stadt Aachen, und in Stolberg ist er bekannt wie ein bunter Hund, denn Künstler ist Vorsitzender des sehr aktiven Kulturvereins „City Starlights“. Künstler ist Vollblutkarnevalist, war ab 2005 mit seiner damals noch vierköpfigen Show- und Parodiegruppe „City Starlights“ auf den jecken Bühnen der Region unterwegs.

Durch den „Kinderquatsch mit Max und Co.“ wirkten seit 2009 immer mehr Kinder und Erwachsene bei der Gruppe mit, und 2011 wurde der Kulturverein „City Starlights“ gegründet, der seitdem ganzjährig aktiv ist. „Damit war die Konzentration auf den Karneval vorbei“, beschreibt Künstler, und „umso mehr freue ich mich darauf, in meinem elften Jahr in Stolberg an Fastelovvend noch einmal so richtig Vollgas geben zu können“.

Vom Prinzenfahrer zum Prinzen

Engen Kontakt zur Ersten Großen KG und „Tuchfühlung“ mit den Stolberger Tollitäten hat Künstler seit vier Jahren, in denen er immer wieder das Prinzenauto steuerte. Den amtierenden Prinzen Edilio I. chauffierte Künstler quasi durch die gesamte Session.

Dies, seine Begeisterung für den Karneval und ein guter Leumund halfen ihm dabei, seinen Lebenstraum zu erfüllen: Mit dem Prinzenbegleiter, Ehrenhüter und ehemaligen Stolberger Prinzen Eberhard Koslowski hatte die künftige Tollität einen renommierten Fürsprecher und wird nun vom Prinzenfahrer zum Prinzen.

Vorgestellt wird der designierte Prinz vom Karnevalskomitee Stolberg am Freitag, 14. November, ab 19 Uhr im Jugendheim Münsterbusch. Seine Proklamation erfolgt Anfang Januar. „Die Kinder und Jugendlichen der City Starlights absolvieren ihre Auftritte in der Session, aber die Erwachsenen machen eine Karnevalspause“, beschreibt Künstler.

Der Grund dafür ist jedoch nicht, dass die Erwachsenen ohne Vorsitzenden „kopflos“ wären, sondern vielmehr, dass zehn von ihnen im Hofstaat von Marcel I. aktiv sein werden. „Wobei sie keine Show wie bei den City Starlights zeigen, sondern ein klassischer Hofstaat im Sinne des rheinischen Brauchtums Karneval sein werden“, sagt Künstler.

Er freue sich darauf von der durch neue Aktiven verstärkten Ersten Großen als Leibgarde seiner Tollität begleitet zu werden, und dass sein Hofstaat alte, fast schon in Vergessenheit geratene Stolberger Figuren aufleben lässt.

„Bei meinem Sessionsmotto ,Jeck op Stolberg‘ geht es auch darum, wie die Zukunft aussieht, wenn man die Vergangenheit mitnimmt, Traditionen wie den rheinischen Fastelovvend zu pflegen, zu bewahren und in die Moderne zu transportieren, so wie es der Ersten Großen und vielen Stolberger Karnevalsgesellschaften gelingt.“

Die Liebe und Verbundenheit zu seiner Wahlheimat wolle er mit viel Stimmung und guter Laune bei seinen zahlreichen Auftritten zum Ausdruck bringen und das Narrenvolk dabei gut unterhalten. Zum Beispiel bei der Sitzung der ersten Großen, die eine „Gala-Kostümsitzung“ bleiben werde, wie Heinz Hartmann, Präsident der Karnevalsgesellschaft, betont:

„Das Konzept hat sich bewährt. Dass sowohl Gäste in festlicher Abendgarderobe als auch in tollen, bunten Kostümen mit uns den traditionellen rheinischen Karneval genießen, tut der Stimmung im Saal sehr gut.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert