Kreis jetzt für Steinbrüche Breinig und Kornelimünster zuständig

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Zuständigkeit für die Steinbrüche zwischen Breinig und Kornelimünster auf Stolberger und auf Aachener Stadtgebiet liegt fortan beim Kreis Aachen.

Die Aachener Kreis- und Stadtverwaltung haben sich darüber verständigt, erklärt Kreisumweltdezernent Uwe Zink.

Ursprünglich war die Bezirksregierung für die Abgrabungsflächen verantwortlich; mit dem Gesetz zur Kommunalisierung von Aufgaben ging die Zuständigkeit aber auf Stadt bzw. Kreis Aachen über.

„Beide Verwaltungen sind übereingekommen, die Zuständigkeit für die gesamte Betriebsfläche beider Steinbrüche auf den Kreis Aachen zu übertragen”, berichtet Zink.

Zum einen sei der überwiegend auf Stadtgebiet liegende Steinbruch weitgehend ausgebeutet, zum anderen sei der Abbau des überwiegend auf Kreisgebiet liegenden Bereichs noch nicht begonnen worden.

Hinzu komme, dass von den Brüchen ausgehende Beeinträchtigungen wie Lärm, Erschütterungen und Staub vornehmlich Breinig betreffe, die Hauptbeschwerdeführer also im Kreisgebiet anzutreffen seien, so Zink.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert