Kogelshäuserschule: Decken müssen nicht saniert werden

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Schäden an der Deckenkonstruktion im Erdgeschoss der Kogelshäuserschule sind weitaus weniger gravierend als zunächst befürchtet.

Nach dem Ortstermin mit einem Brandschutz-Gutachter kann die Stadt davon ausgehen, dass die seit gut zwei Wochen ruhenden Umbauarbeiten ohne weitere Verzögerung und zusätzliche finanziellen Belastungen fortgesetzt werden können.

„Der Gutachter bescheinigt der Decke einen Wert von F60 bis F90”, erklärte Ulrich Coopmann. Das F steht für die so genannte Feuerwiderstandsklasse, die genannten Zahlen für die in Minuten ausgedrückte Zeit, die die Deckenkonstruktion im Falle eines Feuers den Flammen und der Hitze standhalten würde.

„Vom Brandschutz her gibt es demnach keinen Handlungsbedarf”, so der städtische Hochbauamtsleiter. Statische Probleme hatte die Stadtverwaltung bereits kurz nach dem Feststellen der Mängel, bei denen es sich um eine zum Teil fehlende Umhüllung der Stahlträger mit Beton handelt, ausgeschlossen.

Im Rahmen der Erweiterung der Hauptschule entstehen im Erdgeschoss des Altbaus an der Kogelshäuserstraße derzeit eine Mensa sowie Aufenthaltsräume für den erweiterten Ganztagsbetrieb.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert