Stolberg/Städteregion - Kleine und mittlere Firmen sollen Kooperationen starten

Kleine und mittlere Firmen sollen Kooperationen starten

Letzte Aktualisierung:
9867559.jpg
Betriebsbesuch an der Steinbachstraße: Kerschgens handelt mit Stahl und Metallen. Foto: J. Lange

Stolberg/Städteregion. Die städteregionale Wirtschaftsförderung wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hallo Nachbar!“ am Dienstag, 5. Mai, zu Gast bei Kerschgens Werkstoffe & Mehr GmbH sein. Los geht’s um 17 Uhr. Das Unternehmen bietet Interessenten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Kerschgens ist ein international agierendes Dienstleistungs- und Handelsunternehmen rund um Stahl, Edelstahl, NE-Metalle und Lochbleche. Am Stolberger Hauptsitz betreibt das Unternehmen das derzeit modernste Formstahl-Center Europas sowie ein zentrales Hochregallager, in dem ständig rund 24.000 Artikel verfügbar sind.

Das Format „Hallo Nachbar!“ bietet Raum für einen Erfahrungsaustausch und Fachgespräche mit anderen Unternehmern. Ziel der Veranstaltungsreihe, die gemeinsam von der Städteregion, IHK Aachen und der Agit mbH organisiert wird, ist es, Innovations- und Kooperationsprozesse zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen anzustoßen. So sollen Wertschöpfungsketten regionaler Partner gefördert und ein branchenübergreifender, kostenfreier Erfahrungsaustausch angeboten werden.

Unternehmen, die sich ebenfalls ihren regionalen Nachbarn präsentieren wollen, sind für weitere Veranstaltungen willkommen. Interessierten Fach- und Führungskräften wird die Möglichkeit geboten, Einblicke in benachbarte Unternehmen aus der Region zu erhalten. Als Gastgeber öffnen die Unternehmen ihre Türen und präsentieren sich in Kurzvorträgen sowie Betriebsrundgängen und bieten in abschließenden Gesprächen die Möglichkeit zum vertieften Austausch. 2014 hatten mehr als 200 Besucher an den Betriebsbesuchen der Reihe „Hallo Nachbar!“ teilgenommen. Der nächste Betriebsbesuch findet also am 5. Mai bei Kerschgens an der Stein­bachstraße 38 statt. Es sind noch wenige Teilnehmerplätze frei. Interessierte können sich bei Dr. Ute Gartzen vom städteregionalen Amt für Regionalentwicklung anmelden: Telefon 0241/51982139, ute.gartzen@staedteregion-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert