Kinderzug in Büsbach: Schule ist mit Klo unterwegs

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
4961235.jpg
Spieglein, Spieglein an der Kirche, die Zebras sind los im Barenland: Einmal mehr mit einfallsreichen Kostümen waren die Hubääte vom Sender ein Augenschmaus beim Umzug in Büsbach – einer von vielen. Foto: D. Müller
4962568.jpg
Spieglein, Spieglein an der Kirche, die Zebras sind los im Barenland: Einmal mehr mit einfallsreichen Kostümen waren die Hubääte vom Sender ein Augenschmaus beim Umzug in Büsbach – einer von vielen. Foto: D. Müller

Stolberg-Büsbach. Schwere Arme dürfte heute wohl die Kinderprinzessin des Barenlandes haben, denn beim großen Umzug der KG Büsbach erwies Milena I. (Rommel) als wahre „Schnellfeuer-Tollität“ und beglückte das Narrenvolk im Akkord mit Kamelle und anderen Leckereien. Der einzige Kinderkarnevalszug im Stolberger Stadtgebiet entpuppte sich erneut als Erfolgsmodell: Tausende Jecken erlebten Milenas Triumphzug über rund vier Kilometer Strecke, und die Büsbacher KG präsentierte ihnen ein närrischen Lindwurm voller bunter Vielfalt.

Die gastgebende Gesellschaft mit Garde, Elferrat, den „Bareschesser Pänz“, dem Jugendshowballett und den Frauen der KG Büsbach sowie ein stolzes Gefolge geleiteten Milena I., deren Prinzessinnenwagen das Finale des abwechslungsreichen Umzugs bildete.

Schon bei der Aufstellung bot die mit blau-roten Fahnen geschmückte Hostetstraße ein faszinierendes Bild von Bareschesser Selbstbewusstsein. Den Anfang des närrischen Lindwurms aber machten die Zwerge der Kindergärten Pirolweg und Liester. Schon ertönten die Klänge der Trompetenbläser Donnerberg, und ihnen folgten die Kinder der Grundschule Bischofstraße. Diese hatten eine ungewöhnliche Idee und auf einem Wagen ein Dixi-Klo dabei. „Wir zaubern uns neue Toiletten“, stand auf dem Wagen der kleinen Magier, die damit auf die maroden WC-Anlagen in der Büsbacher Grundschule aufmerksam machen wollten.

Neben Milena I. nahmen auch weitere Kupferstädter Tollitäten an dem Karnevalsspektakel teil: Vom Breinigerberg gab sich Balkanprinz Alex I. (Krutt) mit vielen Clowns die Ehre, die KG De Wenkbülle hatte ihre Kinderprinzessin Joyce-Isabelle I. (Wilhardt) mitgebracht und die KG Mölle ihre Kindertollität Janina I. (Grosche). Aus Münsterbusch waren nicht nur die Mönsterböscher Jonge mit von der jecken Partie, sondern auch das Dreigestirn der Lindenstraße. Umringt von ihrem Hofstaat und einem großen Gefolge fuhren Prinz Ecki I. (Braun), Jungfrau Rafaela (Peters) und Bauer Ossi (Vurgun) auf einer Lokomotive durch das Barenland.

Mit den Echten Frönden und den Teuflischen Jecken, die mit eigenen „Bat-Girls“ aufwarteten, waren weitere Stolberger Karnevalsgesellschaften bei dem Kinderumzug vertreten. Die „Flower Power“-Hippies der IG Atscher Jecke, die in dieser Session ihr 25-jähriges Bestehen feiert, lustige Clowns aus dem benachbarten Dorff, männlich muskulöse Cheerleader und Fliegenpilze, die fragten, „sind wir nicht süß?“, bevölkerten außerdem die Straßen. Als muntere Zebras gaben sich treue Gäste des Büsbacher Karnevalszugs; die „Hubääte vom Sender“ waren wieder vom Donnerberg gekommen, um auf der Höhe des Barenlandes Straßenkarneval zu feiern.

Sie werden sich dort inzwischen fast so heimisch fühlen wie die „Presterländer“, die diesmal unter dem Motto „blau und fröhlich“ als Schlümpfe den Umzug bereicherten. Nicht blau, aber dennoch fröhlich waren die als „Balkanzwerge“ kostümierten „Brasselsbrüder“ vom Breinigerberg.

Gefeiert wird bis in den Morgen

Das Trommler- und Pfeifercorps Breinig steuerte flotte Musik zu dem Büsbacher Kinderkarnevalszug bei, und mittelalterliche Gestalten verbreiteten zünftig Spaß.

Im besten Sinne von sich reden machten auch zwei Pfadfinder-Gruppen. Während die eine Spinat in fassgroßen Dosen transportierte und als „Popeye und Olivia“ die Narren am Straßenrand amüsierten, hieß es bei der anderen Gruppe „Lecker ...die Bäcker“. Die kleinen und großen Bäcker hatten ihren eigenen wohldimensionierten, dampfenden Ofen zur Hand und machten sich bei den Jecken in Büsbach beliebt, indem sie frische Backwaren verteilten.

Sein Stimmungsfinale erreichte der Zug der KG Büsbach am Markt des Barenlandes, wo Prinzessin Milena I. frenetisch bejubelt wurde. Anschließend feierten viele Narren im Bürgerhaus und in den Gaststätten und Sälen des Dorfes noch lange kräftig den Bösbijer Fastelovvend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert