Kinder erstaunen beim „Zirkus Turbolento“

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Lachen, Staunen und „Gänsehaut-Feeling“ sind die Zutaten für „Zirkus Turbolento“, dem Ballett für Kinder und Erwachsene des Stolberger Vereins „Kids on Stage“. Man muss kein Ballettfan sein, um die Tanzsprache lesen zu können.

Das kann man an diesem Wochenende, 20. und 21. Juni, bei den Aufführungen um 18 Uhr in der Stolberger Stadthalle.

In der spannenden Geschichte des „Zirkus Turbolento“ geht es um das Erwachsenwerden, die erste Liebe, Enttäuschungen, Verlust, Neuanfang, Mut, Verrat und Freundschaft. Die 15-jährige Lou gerät nach dem Tod ihrer Eltern in ein unglaubliches Abenteuer. Sie schwänzt die Schule, verliebt sich in Henry, der sie kurz darauf mit ihrer besten Freundin betrügt.

Lou landet auf der Straße, ist der Brutalität von Dealern ausgesetzt. Ihr Leben gerät zum Alptraum. Die Tänzerin Lou stürzt, taumelt und dreht sich verzweifelt im Kreis. Die riesige Videoleinwand spiegelt Szenen ihrer einst glücklichen Beziehung. Die hochemotionale Choreographie haben die Tänzer in Teilen selbst gestaltet.

Wenn Träume die Wirklichkeit auf den Kopf stellen, wenn Lou durch den verzauberten Koffer in die surreale Zirkuswelt schlüpft, werden Musik, Tanz, Schauspiel und Film zu einer zauberhaften Performance zusammengeführt.

Schon die Vierjährigen dürfen bei diesem Event zum ersten Mal Bühnenluft schnuppern und sorgen mit ihren spontanen Einfällen für so manche Überraschung. „Vor über zehn Jahren war ich im Bambini-Ballett als kleiner Pinguin auf der Bühne zu sehen und heute betreue ich die kleinen Pinguine und tanze als Solistin mit“, erzählt Julia voller Stolz.

„Tanz durchbricht diese unsichtbare Wand zwischen dem Publikum und den Akteuren auf der Bühne“, sagt Marion Delonge, Vorsitzende des Vereins. So wird man auch diesmal hineingezogen in eine Welt aus Lug und Trug, Glück und Liebe, Fantasie und banaler Wirklichkeit und erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Wilde Wölfe begehren auf gegen Dressur und Kontrolle, Clowns rufen zur Revolte auf, während sich Zuckerwatte verzückt zu Walzerklängen dreht. Als die Geldeintreiber kommen, bietet Lou dem hoch verschuldeten Zirkusdirektor ihre Hilfe an. Der Zirkus erfindet sich neu. Marionetten durchtrennen ihre Fäden, Konfetti wirbelt umher, magische Bänder durchschneiden die Luft, Kartenspiel-Figuren erwachen zum Leben.

Das Tanzensemble besitzt jede Menge energiegeladene Gruppentänzer und eine Vielzahl hochmotivierter Solisten, die sich während der letzten Monate zu Sonderproben und Filmaufnahmen getroffen haben. „Das schweißt zusammen und bringt allen viel Spaß“, so Delonge. Unterstützt wird sie von den Dozenten und Choreographen des Ballett-Ateliers: Antonio Delgado, Stina Emmerich, Stephanie Gerhards, José Ortiz, Claudia Pierschek und Anke Simon.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert