Stolberg-Dorff - Keine Mainacht und kein Baum

Keine Mainacht und kein Baum

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Dorff. „Das ist wie Weihnachten ohne Baum”, heißt es in einem Rundschreiben, das aus traurigem Anlass kürzlich in den Briefkästen der Dorffer Haushalte zu finden war.

Gemeint ist die „Mainacht ohne Baum”, denn zum ersten Mal seit langem findet in dem beschaulichen Kupferstädter Stadtteil dieses Jahr keine Maifeier statt. „Unerwünschte Auswüchse der Feier haben einfach unsere Kräfte überstiegen. Wir können der Lage, wie sie sich im letzten Jahr dargestellt hat, nicht mehr Herr werden”, sagt Jens Jungheim, einer der Maijungen, die das Fest bislang organisierten.

Der Ausfall der traditionellen Feier sei in „dem Feld der Verwüstung” begründet, welches der Ansturm von zum Teil minderjährigen Jugendlichen, die mit alkoholischen Getränken ausgerüstet nach Dorff kommen, hinterlassen habe. „Es ist normal, dass nach dem Maifest etwas Müll übrigbleibt. Aber diese Masse an Abfall und Scherben können wir Maijungen und die freiwilligen Helfer nicht bewältigen”, erklärt Jungheim.

Nachfragen bei Jugendlichen aus dem Ort ließen vermuten, dass unter anderem sogenannte „soziale Netzwerke” im Internet den ohnehin schon hohen Bekanntheitsgrad der Veranstaltung vergrößert hätten: „Viele junge Leute aus Dorff sind vernetzt und haben online mitgeteilt, wie sie die Mainacht verbringen. So verbreitete sich die Nachricht, dass bei uns lange und gesellig gefeiert wird, wie ein Lauffeuer.” Doch gerade weil die „Dorff-Gemeinschaft” gerne miteinander feiert, wollen die Maijungen keinen „Total-Ausfall” verantworten.

Alternative Feier

Sie veranstalten kurzer Hand ein Ausweichfest zu einem anderen Zeitpunkt, der noch nicht feststeht, und wollen diese alternative Feier im kleinen Rahmen halten. Außerdem solle in diesem Jahr keine Dorffer Tradition zu Ende gehen, sondern lediglich eine Pause gemacht werden, betont Jungheim: „So schade es ist, aber Veränderungen am Ablauf der Mainacht sind für uns unumgänglich. Wir denken darüber nach, wie das Fest in Dorff künftig ablaufen soll, aber feststeht: Wir wollen weiterhin in den Mai feiern, fröhlich und ausgelassen. Dazu sollen dann die Einwohner und natürlich auch die Nicht-Dorffer herzlich eingeladen sein. Wir Maijungen appellieren jedoch eindringlich an alle Gäste, sich auch wie solche zu benehmen und nicht so viel Müll und Chaos zu produzieren, wie es zuletzt leider der Fall war.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert