Stolberg - Karriereschub für Stolbergs junge Fußball-Talente

Karriereschub für Stolbergs junge Fußball-Talente

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
15111664.jpg
Knapp zwei Dutzend Jungs nutzen während der Sommerferien das städtische Angebot des Fußballcamps, das in Zusammenarbeit mit dem FC Stolberg auf dem Rasen des Stadions Glashütter Weiher ausgerichtet wird. Foto: J. Lange

Stolberg. Ob einmal ein zukünftiger Neymar da Silva Santos Júnior unter den Jungs ist, der zukünftig für Millionen-Beträge zwischen den Vorzeigeclubs verkauft wird, ist heute nur schwer abzuschätzen. Aber in jedem Fall zeigt die Garde junger Stolberger im Stadion Glashütter Weiher, dass sie in Sachen Fußball schon Perspektiven vorweisen kann.

Zumindest für ihre Trainer hat die Karriere bei den Fußball-Camps angefangen, die die Stadt Stolberg im Rahmen ihrer Ferienangebot unter dem Markenzeichen des „Stolbärchens“ anbietet. Marc Griese und Rene Vondermassen haben zu ihrem Sport jedenfalls beim Fußballcamp gefunden. Heute sind sie Eckpfeiler des Trainerstabes, der sich um den aktuellen Nachwuchs kümmert. „Und alle haben eine Trainerlizenz“, sagt Peter Königs nicht ohne Stolz. „Diese Qualifizierung war ein Baustein unserer Fusion“, so der sportliche Leiter des FC Stolberg, der Partner der Stadt bei diesem Ferienangebot ist.

„Wir freuen uns über ein kleines Jubiläum“, sagt die stellvertretende Jugendamtsleiterin Katharina Büchel. Seit 15 Jahren kann die Stadt dieses Ferienangebot den Kindern unterbreiten. Und seit dieser Zeit sind zwei Partner der Stadt treu bei der Untersützung des Camps. Neben dem Sporthaus von Heiner Flink sorgt die VR-Bank dafür, dass das Angebot auch familienfreundlich ist, betont Büchel. Dieses Argument erstreckt sich nicht nur auf die 40 Euro Kostenbeitrag der Teilnehmer für die Rundumversorgung inklusive altersgerechtem Essen und Getränken während der ganzen Woche.

„Es gibt auch die Möglichkeit zur Vorabbetreuung“, erklärt Büchel zu dem Angebot, das vor allem Berufstätige zu schätzen wissen. Ab 7.30 Uhr können die Kinder im Stadion Glashütter Weiher in die Obhut der Jugendarbeiterin Petra Morgenstern geben, die sich auch während der Spielpausen und Erholungsphasen um die Fußball-Stars von morgen kümmert. Das Feriencamp soll ja nicht nur aus lehrreichen Trainingseinheiten bestehen, sondern vor allem auch Freude, Spaß und Erholung bereiten.

Mit gut 20 Teilnehmern ist das Feriencamp in diesem Jahr aber etwas schlechter gebucht als gewohnt. Das liegt wohl auch an dem wachsenden Angebot, das Schulen im Rahmen ihrer Ganztagsbetreuung während der Schulferien unterbreiten, sowie an der eher kommerziellen Konkurrenz, die Stolberger Vereine in Kooperation mit Fußballschulen anbieten. „Aber eigentlich können die mit unserem familienfreundlichen Angebot zu diesem günstigen Preis gar nicht konkurrieren“, unterstreichen Kathi Büchel und Peter Königs.

Das sehen die Jungs, die teilnehmen, wohl ähnlich. Sie sind in ihren neuen roten Trikots mit „Stolbärchen“-Logo konzentriert bei der Sache. Und dazu zählt nicht nur das Spiel als solches, sondern auch die Zirkel-, Konditions- und Technikeinheiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert