Stolberg - „Kaiserplatz in Flammen“ zieht zahlreiche Besucher an

„Kaiserplatz in Flammen“ zieht zahlreiche Besucher an

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
15269878.jpg
Der „Kaiserplatz in Flammen“ begeisterte die Besucher. Auch mit toller Kulisse, denn erstmals wurde das Feuerwerk hinter dem historischen Rathaus gezündet. Foto: D. Müller

Stolberg. Das prächtige, musikalisch untermalte und dramatisch in Szene gesetzte Feuerwerk „Kaiserplatz in Flammen“ ist das furiose Finale der Stolberger Stadtparty gewesen.

Und zugleich eine Premiere, denn erstmals wurde das vom Hauptsponsor EWV präsentierte Feuerwerk hinter dem alten Rathaus gezündet. Eine Neuerung, die sich sehen lassen konnte: Das historische Rathaus und daneben das neue Rathaus mit großem Stolberg Wappen boten denn auch eine tolle Kulisse für das ansprechende Spektakel.

Jürgen Gerres, Leiter der Stolberg Touristik und Chefplaner von Stadtparty und Kupferstädter Weihnachtstagen, zieht im Rückblick auf die drei abwchslungsreichen Tage ein positives Fazit, auch was weitere Neuerungen bei der Fete in der City betrifft: „Die Märchenträume der City Starlights an der Burg sind sehr gut angenommen worden, und auch die Fashion- und Beauty-Show auf dem Kaiserplatz kam bestens bei den Besuchern an.“

Und dass die Energie- und Wasser-Versorgungs GmbH den Termin des EWV-Energiespartags zum ersten Mal auf den verkaufsoffenen Sonntag der Stadtparty gelegt hat, sei mehr als ein positives Signal gewesen. Denn „durch den mit einer Veranstaltung bespielten Willy-Brandt-Platz konnten auch die Geschäfte im Burg-Center öffnen, ohne dass es Probleme mit Gesetzgebung und Gewerkschaften gab“.

Mit starkem abwechslungsreichen Programm aus Shows, Konzerten, Präsentationen und mehr, geöffneten Geschäften und nicht zuletzt strahlendem Sonnenschein war der Sonntag der Stadtparty hoch frequentiert, und die Talachse der Innenstadt strotzte nur so vor Leben.

Leider mit Regen

Schon zum Start der großen Sause war am Freitagabend der Kaiserplatz so gut besucht wie selten am ersten Abend der Stadtparty. Das „Lagerfeuer Trio“ erwies sich zunächst als Publikumsmagnet, bis starker Regen einsetzte. Just in diesem Moment war auch das erste Set der Band zu Ende, so dass der Großteil der Zuhörer es ohne Livemusik und stattdessen mit Regen vorzog, den Kaiserplatz zu verlassen.

Und so gut besucht der verkaufsoffene Sonntag auch war – am Samstag ließ die Resonanz trotz vielfältigen Programms und sehens- wie hörenswerten Attraktionen zu wünschen übrig. „Das war schade, aber wir können es nicht ändern“, meint Gerres: „Die vielen ehrenamtlichen Akteure und die Kupferstadt können nichts anderes tun, als den Stolbergern und den auswärtigen Gästen Programmpunkte und Präsentationen für alle Altersklassen und fast jeden Geschmack anzubieten.

Dass die Besucherzahlen am Samstag etwas bescheiden waren, ist für viele der Aktiven nicht ganz leicht zu verstehen.“ Was den Kaiserplatz anbelangt, habe aber mitunter auch das Bild getäuscht: „Durch die erstmals vor dem historischen Rathaus platzierte Bühne hat der neugestaltete Kaiserplatz enorm an Größe gewonnen.

Bei der gleichen Anzahl von Besuchern wie in den Vorjahren wirkt der Platz daher jetzt etwas weniger frequentiert.“ Für den städtischen Party-Planer stehen nun quasi schon die Kupferstädter Weihnachtstage vor der Türe, doch die frischen Eindrücke der Stadtparty projiziert Gerres schon auf das nächste Jahr.

„Es gibt immer Dinge, die man noch verbessern kann, und erste Ideen dazu keimen schon auf. Die Erfahrungen aus diesem Jahr fließen auf jeden Fall in die nächste Planung ein, und ich freue mich jetzt schon auf die Stadtparty 2018 zur 900-Jahr-Feier der Kupferstadt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert