Stolberg - Junge Leseratten verschlingen 900 Bücher

Junge Leseratten verschlingen 900 Bücher

Von: Leona Otte
Letzte Aktualisierung:
15365084.jpg
Erwartungsvolle und vorfreudige Gesichter noch vor der Urkundenübergabe bei der Abschlussveranstaltung der 9. Sommer-Lese-Ralley im Frankentaler Kino. Foto: L. Otte

Stolberg. Die Erinnerungen an die Sommerferien beginnen zu verblassen, während der Herbst sich so langsam, aber vollends mit all seinen kunterbunten Farben und stürmischen Facetten entfaltet. Dennoch schafften es Beate Klaas, die Leiterin der Stadtbücherei, und ihr Team am Freitag noch einmal für kurze Augenblicke, die Erinnerungen daran aufleben zu lassen – bei der Abschlussveranstaltung der 9. Sommer-Lese-Rallye im Frankentaler Kino.

Die Frage am ersten Schultag „Und, was hast du so in den Ferien gemacht?“ ist seit eh und je ein Klassiker. Dabei konnten 150 Kinder in diesem Jahr wirklich Erstaunliches berichten: Ich bin mit Jedi-Rittern durch die Galaxie gereist, auf Dinojagd gegangen, habe Geheimnisse in einem magischen Blumenladen entdeckt und mich als Detektiv auf die Spur eines kniffeligen Falls begeben … So, oder so ähnlich, könnten die Antworten gelautet haben. Mit anderen Worten: Sie sind eingetaucht in die fantastische Welt der literarischen Abenteuer.

Teil der Tradition

Die Sommer-Lese-Rallye ist mittlerweile Teil der Stolberger Tradition. Von der Idee her simpel, vom Effekt her unglaublich wertvoll. Im Mittelpunkt steht, dass den Kindern nicht nur Zugang zu Büchern gewährt wird, sondern vor allem, dass sie Freude am Lesen erfahren.

So hatten sie nach Anmeldung innerhalb der Ferien die Möglichkeit, sich jedes Kinderbuch ihrer Wahl aus dem Bestand der Bücherei auszuleihen. Für jedes gelesene Exemplar bekamen die Bücherwürmer ein Stempelchen in ihren Lese-Rallye-Ausweis gedrückt. Drei davon genügten, um sich nun bei der Anschlussveranstaltung über eine Urkunden freuen zu dürfen.

Die letzten Zeilen gelesen, die Deckel längst zugeklappt. Dafür aber lauter erwartungsfreudige Gesichter der Jungs und Mädels vom Kindergartenalter bis hin zur fünften Klasse, die in diesem Moment in dem dämmerigen Licht zuckersüß über die roten Sitze nach vorne lugen.

Dort stehen Beate Klaas, Bürgermeister Tim Grüttemeier zusammen mit dem Beigeordneten, Robert Voigsberger, Gottfried Frings vom Förderverein sowie Dieter Hamacher der Sparkasse Aachen, die das Ganze schließlich mit 1500 Euro für 149 neue Bücher an der Zahl unterstützt hat.

„An alle Kinder einen ganz herzlichen Dank von unserer Seite, dass ihr mitgemacht habt“, lässt Tim Grüttemeier nach Ansprache von Beate Klaas verlauten. Als Papa zweier Söhne blickt er beim Anblick der wissbegierigen Generation von Morgen selbst stolz drein. Grund dazu gibt es allemal, denn 118 Kinder haben erfolgreich an der Sommer-Lese-Rallye teilgenommen, wobei bis an die 900 Bücher verschlungen wurden.

Mit und mit wuselt jetzt einer nach dem anderen zur Bühne, um die jeweilige Urkunde entgegenzunehmen. Die Erwachsenen kommen bei dem Tumult kaum hinterher. Ein Junge, der mitten im Saal sitzt, ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nichts: Paul Willms. Als sein Name gegen Ende hin fällt, weiß der Achtjährige noch gar nicht so recht, was da auf ihn zu kommt. Während er die Treppen herunter marschiert, wird deutlich, dass er die meisten Bücher gelesen hat: 16 Stück.

Eine wahnsinnige Leistung, die mit dem Händedruck des Bürgermeisters und einem glänzenden Pokal belohnt wird: „Ich freue mich gerade richtig“, sagt der junge Mann, der am liebsten auf der Couch oder gemütlich unter der Bettdecke liest und Monsterbücher favorisiert. Dann hält er einen Augenblick inne und schließt den Satz an: „Weil ich nicht gedacht habe, dass ich einen Pokal bekomme.“

Das Teil wird, so sagt Paul, zunächst auf seinem Schreibtisch landen. Und ihn wohl für immer an seine Leidenschaft des Lesens erinnern.

Fantasie anregen

Wie bedeutsam das ist, betont auch noch einmal Beate Klaas: „Lesen in dem Alter ist enorm wichtig, allein, um die eigene Fantasie anzuregen und die Sprachförderung sowie Wortschatzfindung zu stützen.“

Nach so viel Fleiß und diesen aufregenden Momenten bei der Abschlussveranstaltung der Sommer-Lese-Rallye konnten sich die Kinder anschließend bei einem Zeichentrickfilm berieseln lassen.

Doch eine Sache gab es dann doch noch: Über 50 Geschäfte und Einrichtungen der Stadt Stolberg trugen dankenswerterweise dazu bei, dass am Ende, nach abschließender Tombola, zahlreiche Kinderaugen den Kinosaal Frankental strahlend wieder verließen. In den Händen: Die Urkunden und lauter kleine Preise.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert