Junge Judoka kämpfen sich weiter nach oben

Letzte Aktualisierung:
Haben sich in die Erfolgsspur
Haben sich in die Erfolgsspur gekämpft: Die jungen Mitglieder des Judo-Club Asahi machen bei Turnieren weiter auf sich aufmerksam.

Stolberg. Mit der Jugend des Judo-Clubs Asahi geht es weiter beständig nach oben. Zuletzt haben sich die Jungen und Mädchen den Herausforderungen des 1. Mixed-Mannschaftsturniers der U15 im Judokreis Aachen gestellt.

Mannschaften aus Walheim, Brand, Jülich, Mannheim, Eschweiler, Kalterherberg und Stolberg waren angetreten, die Besten zu küren. Unter den Teilnehmern waren auch zwei Vereine aus Aachen, die bekanntlich eine Damen- und ein Herren-Bundesliga-Team stellen. Aber die jungen Judoka, betreut durch Bernd Ihrlich und Ka­trin Vogel, gaben ihr Bestes als eine Mannschaft, die als eines von nur wenigen Teams in jeder Gewichtsklasse mindestens einen Teilnehmer stellte.

Gegen Walheim und Kalterherberg konnten sich die Asahi-Kämpfer klar durchsetzen. Anschließend standen sie dem späteren Tuniersieger aus Brand gegenüber. In der tobenden Halle konnte das jüngste Team des Turniers mit der deutlich älteren Truppe aus Brand nicht mithalten und verlor nach tollem Einsatz. Mit ihrem dritten Platz war die Mannschaft um Eric Herdt, Ben Ihrlich, Sven Kroppenberg, Mats Pörschke, Jonas Pütz, Katharina Derichs, Janina Dupont, Noemi Espinosa, Larissa Gaida und Regina Herdt trotzdem zufrieden.

Nur einen Tag später nahmen Jonas Pütz und Ben Ihrlich in Daun beim Vulkaneifelturnier teil - eine Veranstaltung außerhalb Nordrhein-Westfalens mit Teilnehmern aus Rheinland-Pfalz und Luxemburg, die traditionell stark besetzt ist. Doch auch die Asahi-Judoka können etwas vorweisen: Ben Ihrlich ist mittlerweile Mitglied des Bezirkskaders, eine besondere Auszeichnung für die von ihm gezeigten Leistungen, und Jonas Pütz steht ihm in nichts nach.

In der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm mit 21 Teilnehmern konnte sich Ben souverän durchsetzten und gewann das Turnier. Jonas hatte es in der Klasse ab 60 Kilogramm mit elf weiteren Kämpfern zu tun. Trotz einer verletzungsbedingten Turnier- und Trainingspause im Vorfeld schaffte er einen hervorragenden dritten Platz. Bis Mai ist nun erst mal Turnierpause, auf die die Kreismeisterschaft folgt. Wolfgang Winkler, Ulrike Prick-Vogel, Bernd Ihrlich und Katrin Vogel haben also etwas Zeit, mit den Kindern an Techniken zu feilen und ihnen zu helfen, sich weiterzuentwickeln.

Am Judo Interessierte können sich bei Wolfgang Winkler unter ?.02403/34560 jederzeit Infos zum Probetraining geben lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert