Stolberg - J.U.K.S.-Party wird ein echtes „Rund-um-Paket”

J.U.K.S.-Party wird ein echtes „Rund-um-Paket”

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
s2-juks-bu
Feiern mit Sinn und Verstand: Dazu laden die Jungparlamentarier für Samstag, 15. Mai, ab 17 Uhr auf dem auf dem Kaiserplatz ein. Der Eintritt zur Open-Air-Party ist frei. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Als „Rund-um-Paket”, bezeichnet Carsten Kreitz, Sprecher des Jugendparlaments in Stolberg, die „J.U.K.S. Open Air 2010” am Samstag, 15. Mai, auf dem Kaiserplatz.

Rund-um-Paket deshalb, weil die Party auf mehreren Ebenen auf die Lebenssituation junger Menschen ausgerichtet ist. Basis von J.U.K.S - das ist die Abkürzung für „Jugend und Konzertevents Stolberg” - ist Livemusik, doch auch politische und soziale Bildung sind Themenfelder bei der Veranstaltung.

Eigene Meinung bilden

Informieren, vergleichen, sich eine Meinung bilden: Jugendorganisationen der Parteien bauen ihre Info-Stände auf und berichten im persönlichen Gespräch über ihre Ziele. „So wollen wir auch nach der Wahl das politische Interesse aufrecht erhalten”, erläutert Michael Bosseler, Leiter des Jugendtreffs „Westside”.

Doch nicht nur politisches Interesse soll geweckt werden, sondern es werden auch Wege aufgezeigt, wie man sich als junger Mensch auf sozialer Ebene einbringen kann. Es sind Organisationen wie das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk und die Feuerwehr, die unterschiedliche Möglichkeiten bieten, sich ehrenamtlich zu betätigen.

Ebenfalls mit Info-Ständen vertreten sind das Jump-Projekt, das junge Arbeitslose unterstützt, sich auf die Anforderungen im Berufsleben vorzubereiten, der Jugendtreff „Westside” und das Jugendparlament. Auf die Bedürfnisse Heranwachsender „maßgeschneidert” ist der neue Jugendbus der Stadt Stolberg, der während der kompletten Veranstaltung am Kaiserplatz Halt machen wird.

Die Bands treten ohne Gage auf. Das und die Unterstützung von Sponsoren machen es dem Jugendparlament möglich, Getränke zum „schmalen” Preis anzubieten. Softdrinks kosten 50 Cents, Bier ist mit einem Euro bewusst etwas teurer.

Rund 15 Jungparlamentarier werden bei der Party im Hintergrund dafür sorgen, dass Gleichaltrige feiern können. Warum bürden sie sich Arbeit auf? Michelle Schäfer (17 Jahre) muss nicht lange überlegen: „Wir machen das, um Stolberger Jugendlichen etwas bieten zu können.” Man schaffe damit eine Plattform, ergänzt Parlamentarier Sascha Weber. „Wir leisten Aufklärungsarbeit, zeigen, dass man auf einer Party auch ohne Besäufnis Spaß haben kann”, erklärt der junge Mann.

Der 18-Jährige steht auch als Musiker auf der Bühne. Mit seinem Kollegen Ben stellt Weber das gemeinsame Akustik-Projekt vor. Einen Namen gemacht haben sich „The Coconut Butts”. „Das sind zehn, zwölf Musiker, die eine total witzige Show abliefern”, schwärmt Jugendtreff-Leiter Michael Bosseler von der Band, die auf Ska, Reggae und Punkrock eingestimmt ist.

Zugesagt hat auch „Ben Fortune”, deren Bandmitglieder mitreißende Rock- und Popsongs zu Gehör bringen. Kennengelernt haben sich die vier Musiker durch die Schule.

Freier Eintritt

„True False” ist in der Region kein unbekannter Name: Seit 2003 steht die Band für eine Mischung aus aus hartem und progressivem Power-Metal-Rock. Alternativer und energischer Pop/Rock ist die Nische, die „Forward Stories” besetzt: Die drei Musiker taten sich im Sommer 2009 zusammen und verhelfen Evergreens mittels Rechenalgorithmen zu ganz neuen Klängen.

Die Party am Samstag beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Schluss ist um Mitternacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert