Stolberg-Venwegen - Jüngstes Prinzenpaar regiert in Jubiläumssession

Jüngstes Prinzenpaar regiert in Jubiläumssession

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
9282640.jpg
Prinz Daniel I. (Koch) und Prinzessin Alicia I. (Cabello) bringen die 600 Gäste im Venwegener Festzelt gehörig in Stimmung. Foto: D. Müller

Stolberg-Venwegen. Als 6x11 Jahre alt und dennoch jung geblieben präsentierte sich die Karnevalsvereinigung (KV) De Vennkatze bei ihrer großen Jubiläumssitzung mit Proklamation der neuen närrischen Regenten. Mitten in der Sitzung wurde das traditionell wohlgehütete Geheimnis gelüftet, welche Tollität(en) über das Venwegener Narrenvolk herrschen.

Der Jubel war groß, als das jüngste Prinzenpaar in der Historie der Vennkatzen das proppenvolle Festzelt eroberte. Zumal Daniel Koch und Alicia Cabello keine karnevalistischen Unbekannten in Venwegen sind. Alicia I. (23) tanzt in der Showtanzgruppe der KV, und Daniel I. (22) ist in mehrfacher Hinsicht bekannt.

Etwa als Teil der „Drei beweglichen Tenöre“ aus Venwegen. Sein Großvater Karl Koch war bereits 1982 Prinz in Venwegen, und sein Bruder René führte 2012 das jüngste Venwegener Dreigestirn aller Zeiten an, das aus Bauer Timo Garbereder und Jungfrau „Daniela“ Koch bestand.

Nachdem das neue Prinzenpaar von Vennkatze-Präsident Norbert Breuer feierlich inthronisiert war, spielte Daniel I. auf seine Zeit als Jungfrau an: „Das Kribbeln im Bauch ist geblieben. Nur ist der Bauch etwas größer geworden“, sagte die sympathische Tollität. „Karneval in Venwegen ist etwas wirklich ganz besonderes“, bescheinigte Alicia I. den 600 ausgelassen feiernden Jecken in dem seit Wochen ausverkauften Festzelt.

Dieses verwandelten Daniel I. und Alicia I., die auch in den nicht-närrischen Jahreszeiten ein Paar sind, ihr Page René Koch und ihr 14-köpfiger Hofstaat rasch in einen Hexenkessel: Ihr Lied „Wir sind das Prinzenpaar“ zur Melodie von „Ne kölsche Jung“ kam hervorragend an, der Hofstaat machte tüchtig Stimmung, und mit einem schwungvollen Medley setzten die Tollitäten Venwegens noch einen drauf und brachten das Zelt zum kochen.

Ihr Motto: „Met Volldampf un met all üch Jecke, wolle mir dörch et Jubiläumsjohr trecke“. Doch wer die Vennkatze kennt, weiß, dass es bei diesem Höhepunkt nicht blieb. Die KV hatte ein Programm aus vielen Glanzlichtern auf die Beine gestellt, das einer Jubiläumssitzung wahrlich gerecht wurde.

Besonders viel Beifall erhielten dabei die Auftritte aus den eigenen Reihen, wie etwa die Tänze der neuen Formation Mini-Vennkätzchen, des Jugendmariechens Maike Schwarz, der Vennkätzchen, der großen Marie Laura Robens und der Showtanzgruppe der Vennkatzen.

Mit ein wenig Wehmut wurde das 2014er Prinzenpaar Armin und Alice Hubertz verabschiedet, und noch viel mehr Venwegener Ex-Tollitäten bereiteten dem begeisterten Publikum zum Jubiläum eine spezielle Überraschung: Ehemalige Prinzen, Dreigestirne und Prinzenpaare aus 15 Karnevalssessionen bevölkerten die Bühne, so dass 28 einstige Tollitäten ein von Heinz Hilgers eigens komponiertes Lied zum Besten gaben.

Ohnehin seit langem zum Kult avanciert ist das Finale der großen Sitzung, das vollständig von Venwegenern gestaltet wird. Zum 66-Jährigen der KV präsentierten die Akteure aus dem Ort ein „Best of“.

Sie ließen Teile ihrer mitreißenden Shows „Kölner Karneval“ oder „ABBA“ ebenso wieder aufleben wie die Schwarzlicht-Comedy „Die verrückten Hühner“. Präsident Norbert Breuer hielt allerdings auch den hohen Vennkatzen-Standard aufrecht, indem er Größen des rheinischen Karnevals auf die Bühne bat. Allen voran „De Boore“ aus Köln, die das Festzelt wackeln ließen.

Ebenfalls aus der Domstadt war das Comedy-Duo Naseweis angereist, um für viele Lacher in Venwegen zu sorgen. Den Zeltboden zum beben brachten auch die 4 Amigos aus Aachen und das Trompeterkorps Eefelkank. Die Sitzungskappelle Heinz Hilgers und die Technik von DJ Manfred Zimmermann waren weitere Bausteine der äußerst beeindruckenden Jubiläumssitzung der KV De Vennkatze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert