Judoka holen souverän deutschen Jugendpokal

Von: ltl
Letzte Aktualisierung:
10300582.jpg
Die jungen Judo-Kämpferinnen aus Stolberg und Leverkusen sicherten sich den großen deutschen Jugendpokal.

Frankfurt/Stolberg. Die U16-Damen des Judoclubs Asahi Stolberg feiern weiter Erfolge: Nach dem Triumph beim Landesentscheid in Duisburg konnte der Club, der mit Kämpferinnen von Bayer 04 Leverkusen eine Kampfgemeinschaft bildete, auch beim Bundesentscheid um den Deutschen Jugendpokal den Titel holen.

Es war das erste Mal, dass ein Deutscher Jugendpokal im Judo ausgetragen wurde. Neben der KG JC Asahi Stolberg/TSV Bayer 04 Leverkusen qualifizierten sich 24 weitere Mannschaften aus ganz Deutschland für den Bundesentscheid in Frankfurt am Main. Die Vorkämpfe und die Hauptrunden bis zum Viertelfinale am ersten Turniertag konnte die Kampfgemeinschaft, darunter die Stolbergerinnen Kim Ihrlich, Sarah Wolff und Nathalie und Vanessa Mackert, mit klarem Vorsprung für sich gewinnen.

Auch im Halbfinale am zweiten Turniertag waren die Judoka ihren Gegnerinnen klar überlegen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls für das Finale von Nathalie Mackert waren Zusammenhalt und Zuversicht im Team weiterhin ungebrochen.

Im Finale ging es gegen den Judoclub Kim-Chi aus Wiesbaden. In einer bis zum Schluss spannenden Begegnung setzten sich die Mädchen denkbar knapp gegen die Mannschaft aus Hessen durch. Mit lediglich einem Punkt Vorsprung sicherte sich die Kampfgemeinschaft Stolberg/Leverkusen mit 3:2 den großen Pokal.

Für den Jugendwart des JC Asahi Stolberg, Bernd Ihrlich, war der Sieg beim Deutschen Jugendpokal mehr als verdient: „Die Mädels haben viermal in der Woche hart trainiert. Auch die Gemeinschaft mit Bayer Leverkusen hat super funktioniert. Sie haben ein echtes Team gebildet, sich gegenseitig unterstützt und speziell im Finale großen Kampfgeist bewiesen.“

Auch in Zukunft kann sich Ihrling eine Kampfgemeinschaft der beiden Teams gut vorstellen: „Was vor einem Jahr eher durch eine zufällige Begegnung und Personalprobleme begann, stellte sich als wahrer Glücksfall für beide Teams heraus.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert