FuPa Freisteller Logo

Judo: Die Jüngsten sind Vizemeister

Letzte Aktualisierung:
6853395.jpg
Gut gelaunt ins neue Sportjahr: die kleinen und großen Kämpfer des Judo-Clubs Asahi Stolberg.

Stolberg. Nach einem intensiven und aufregenden Jahr für die Wettkämpfer des Judo-Clubs Asahi Stolberg griffen im Dezember noch einmal die jüngsten Judoka an: Bei den U12-Kreismeisterschaften holten Kim Ihrlich und Carolin Weiland zwei Vizemeistertitel.

Sven Weiland wurde in einer überaus stark besetzten Gewichtsklasse trotz Kämpferherz Fünfter. Alle drei Kämpfer qualifizierten sich somit für die Kölner Bezirksmeisterschaft. Carolin erreichte hier den 5. Platz. Kim, die noch auf Kreisebene weit unter ihren Möglichkeiten geblieben war, zeigte endlich ihr Können und wurde ungeschlagen Bezirksmeisterin.

Beim Walheimer Jugendpokal startete Kim erneut an der Seite ihrer Vereinskameradin Regina Herdt, die in der Altersklasse U15 kämpfte. Während Regina sich nur im Finale geschlagen geben musste, gewann Kim das Turnier souverän.

Nicht in Walheim dabei waren Jonas Pütz und Ben Ihrlich. Die beiden wurden als Belohnung für ihren Trainingsfleiß und ihre erfolgreichen Turnier- und Meisterschaftsteilnahmen 2013 mit dem NRW-Jugendkader nach Frankreich eingeladen.

Internationale Luft schnuppern

Betreut von Bezirks- und Landestrainern, schnupperten sie die Luft beim internationalen Judo und hatten viel zu erzählen. Beim traditionellen Abschlusstraining des JC Asahi Stolberg vor den Weihnachtsferien fanden sie Gelegenheit, von ihren Erfahrungen zu berichten. Im Vordergrund dieses „Weihnachtstrainings“ stand aber der Spaß beim Judo für Kinder und ihre Eltern. So mancher wunderte sich beim Training, geleitet von Ulrike Prick-Vogel, dass hier Gewicht und Kraft nicht zählten.

Denn beim Judo – das japanische Wort für „Sanfter Weg“ – stehen im traditionellen Sinne der Gleichgewichtsbruch und das Nachgeben im Vordergrund. Alle nahmen mit viel Energie an den abwechslungsreichen 90 Minuten teil, und selbst die erfahrenen Kämpfer staunten über die unbekannten Bewegungserfahrungen. So konnte man sich danach die Ergebnisse der Weihnachtsbäckerei umso mehr schmecken und das Jahr fröhlich ausklingen lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert