Ju-Jutsu-Nachwuchs: Einmal zum World Cup und wieder zurück

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Schon seit einiger Zeit treten die zwölfjährige Kim Bremen und der elf Jahre alte David Wolter aus der Ju-Jutsu-Abteilung der DJK Roland Stolberg auf zahlreichen Wettkämpfen im Bereich des Duo in Nordrhein-Westfalen und in ganz Deutschland an.

Mit ihrer gesammelten Erfahrung konnten die beiden im Juni dieses Jahres bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Zeitz den dritten Platz belegen und sicherten sich so die Qualifikation für den U15 World Cup 2015 in Banja Luka, Bosnien-Herzegowina.

Nachdem sich der Verein und natürlich die beiden Sportler selbst dafür entschieden hatten, tatsächlich daran teilzunehmen, wurde das Trainingsprogramm für die beiden nochmals erheblich verschärft. Neben dem intensiven, regelmäßigen Training im Verein wurden zusätzliche Termine eingeschoben und die beiden besuchten selbstverständlich auch Kader-Lehrgänge sowie ein spezielles Vorbereitungsseminar der U15 in Kassel.

Dementsprechend gut vorbereitet versammelten sich Kim und David gemeinsam mit ihren Vätern sowie mit ihren Trainern Harald Leiser und David Bartusel, am Flughafen in Köln, um die bis dahin weiteste Reise ihrer sportlichen Karriere anzutreten.

Nach der Landung im kroatischen Zagreb erreichten die Sportler mit ihren Begleitern nach rund zweistündiger Autofahrt die Stadt Banja Luka und checkten im offiziellen Wettkampf-Hotel des deutschen Teams ein. Viel Zeit, die Stadt zu erkunden, blieb freilich nicht, denn schließlich musste man am nächsten Tag ausgeschlafen sein.

Obwohl sie so weit von ihrer Heimat entfernt waren und es ihre erste Teilnahme an einem internationalen Turnier war, konnte man David und Kim keinerlei Aufregung anmerken, als sie die Wettkampf-Halle betraten, die nicht weit vom Hotel entfernt war.

Sehr bald begannen die beiden mit dem Aufwärmprogramm und führten sich noch einmal alle Techniken vor Auge, denn ihre Klasse Duo Mixed stand als Erste auf dem Programm. Nun hieß es insbesondere, die Konzentration aufrecht zu halten. In mehreren Kämpfen zeigten die beiden den Kampfrichtern ihr Können und begeisterten auch die Zuschauer. Vor allem ihre Trainer konnten sie mit ihrer Darbietung zufriedenstellen.

Nach den spannenden Kämpfen stand letztendlich fest, dass die beiden jungen Sportlern den World Cup mit dem fünften Platz gegen Konkurrenten aus der ganzen Welt abschließen – sicherlich ein sehr gutes Resultat und eine Leistung, mit der sowohl Kim und David, als auch alle ihre Mitreisenden am Ende zufrieden waren.

Nach dem Ende des Wettkampftages blieb noch genügend Zeit für einige kulturelle Schritte durch Zagreb, von wo aus am nächsten Morgen auch bereits schon der Rückflug gehen sollte.

Als das Stolberger Duo-Paar dann das Flugzeug nach Köln betrat, hatten die beiden nicht nur die mitgebrachten Dinge im Gepäck, sondern mit Sicherheit auch jede Menge neuer Erfahrungen.

Im Handumdrehen war man wieder zurück in Deutschland und Kim und David können sich sicher sein, von ihren Freunden, Familien und Vereinskameraden zahlreiche Glückwünsche entgegennehmen zu dürfen. Und natürlich wird auch weiter trainiert, um diesen großartigen Erfolg in den nächsten Jahren noch weiter fortsetzen zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert