Stolberg - JU diskutiert über das Thema Europa

JU diskutiert über das Thema Europa

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. „Die europäische Idee ist eine Erfolgsgeschichte und der Zusammenschluss der europäischen Staaten ein Glück für die Menschen”, zeigt sich Daniel Kirch überzeugt.

Der Geschäftsführer der Jungen Union Stolberg weiß: „Für uns als junge Generation ist es mittlerweile unvorstellbar, dass sich beispielsweise Frankreich und Deutschland einst als Erbfeinde betrachteten und dass es Schlagbäume entlang der nationalstaatlichen Grenzen gab. Arbeiten und Studieren im Ausland sind heute Alltag.”

Aus diesem Grund setzt sich die JU gemeinsam mit der CDU für eine Stärkung der europäischen Integrationsbewegung ein und wirbt mit Nachdruck für eine Beteiligung an der Wahl zum Europäischen Parlament am 7. Juni. Dabei macht die Junge Union zugleich darauf aufmerksam, „dass die Europawahl von großer Bedeutung für die Zukunft der Europäischen Union ist. Vielen Bürgern ist die EU leider sehr fremd und die Bedeutung der Wahl nicht bewusst. Das ist bedauerlich, denn wahrscheinlich war ein starkes Parlament noch nie so wichtig wie heute.”, erklärt Robert Walz, Vorstandsmitglied der Jungen Union, und ergänzt: „Wir brauchen starke Parlamentarier, die eine klare Stellung beziehen. Die europäische Idee ist sehr wichtig und darf nicht irgendwo zwischen Gurkenrichtlinien und Glühlampenverordnungen verloren gehen.”

Vor dem Wahltermin lädt die JU zu einer Expertenrunde mit der CDU-Kandidatin Sabine Verheyen ein. „Quo vadis Europa? Die EU zwischen Reformierung und Deformierung” heißt es am morgigen Mittwoch, 27. Mai, ab 19.30 Uhr in Angie´s Bistro. Eröffnet wird die Diskussionsrunde durch einen Vortrag von Prof. Dr. Ralph Rotte (RWTH Aachen), der die EU aus wissenschaftlicher Sicht kritisch durchleuchtet. Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit zu einer offenen Diskussion mit ihm und Sabine Verheyen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert