Alemannia Ticker

Jetzt Blut spenden im Bethlehem-Gesundheitszentrum

Letzte Aktualisierung:
11651637.jpg
Im Stolberger Bethlehem-Gesundheitszentrum kann künftig einmal im Monat Blut gespendet werden. Mitarbeiter des Aachener Klinikums helfen bei der Abnahme. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg/Aachen. Bürger der Stadt Stolberg haben ab Montag, 15. Februar, die Möglichkeit, nicht nur an den bekannten Abgabestellen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Blut zu spenden. Regelmäßig warten nun auch Mitarbeiter des Aachener Klinikums im Stolberger Bethlehem-Gesundheitszentrum auf Spender, um ihnen das dringend benötigte Blut zur Rettung von Menschenleben abzunehmen.

Neben den weiteren Blutspendeeinrichtungen, Uniklinik RWTH Aachen, Luisenhospital, Couvenhalle/RWTH-Aachen, Marienhospital sowie Medizinisches Versorgungszentrum Würselen besteht nun auch in der Stolberger Klinik, Steinfeldstraße 5, jeweils montags im vierwöchigen Turnus von 12 Uhr bis 18 Uhr, die Möglichkeit, Blut zu spenden.

„Wir freuen uns sehr über diese neue Kooperation, die den Bürgerinnen und Bürgern aus Stolberg eine weitere Möglichkeit bietet, ortsnah Blut zu spenden“, freut sich Dr. Gabriele Hutschenreuter, Leiterin der Transfusionsmedizin der Uniklinik RWTH Aachen, über die Zusammenarbeit mit dem Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen, dem Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg.

„Wir hoffen, mit dieser Kooperation vor allem Anwohnerinnen und Anwohner aus Stolberg und Umgebung anzusprechen und zur Blutspende motivieren zu können.“ Rund 80 Prozent aller Deutschen brauchen mindestens einmal in ihrem Leben Blut oder Blutplasma. Ohne Blutkomponenten kann häufig nicht operiert, können chronisch kranke Patienten nicht behandelt werden.

Bis zu sechs Mal

Die Versorgung der Bevölkerung wird aufgrund der demografischen Altersentwicklung zunehmend schwieriger, der Bedarf an Blutkomponenten ist in den letzten Jahren sukzessive angestiegen. „Alle Bürgerinnen und Bürger aus Stolberg und Umgebung, die im Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg Blut spenden, helfen so den Menschen der Städteregion Aachen“, erklären der Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Stolberg, Dirk Offermann sowie die Leiterin der Transfusionsmedizin der Uniklinik RWTH Aachen, Gabriele Hutschenreuter.

Blut spenden kann fast jeder, einzige Voraussetzung: Der Spender ist gesund, zwischen 18 und 68 Jahre alt und wiegt mindestens 50 Kilo. Frauen dürfen bis zu vier Mal, Männer bis zu sechs Mal im Jahr Blut spenden. „Grundsätzlich ist die Blutspende freiwillig und unentgeltlich, die Spender erhalten hierfür eine kleine Aufwandsentschädigung“, erklärt Hutschenreuter.

Vor der eigentlichen Blutspende findet eine ausführliche ärztliche Spendetauglichkeitsuntersuchung statt, entsprechende Fragebögen sind vom Spender auszufüllen, so dass gewährleistet ist, dass die Blutspende für den Spender selbst keine gesundheitliche Gefährdung darstellt und sein gespendetes Blut zur Patientenversorgung verwendet werden kann.

Neben „seiner guten Tat“ Patienten zu helfen, die dringend auf die Blutspende angewiesen sind, erhält der Spender somit automatisch einen kostenlosen Gesundheitscheck und wird regelmäßig ärztlich kontrolliert. Die Kooperationspartner freuen sich über die Möglichkeit eine ortsnahe Blutspende anzubieten und hoffen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus Stolberg und Umgebung zukünftig von dieser Gelegenheit Gebrauch machen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.