Stolberg-Vicht - Jedes Motorrad hat seine Geschichte

Jedes Motorrad hat seine Geschichte

Von: Johannes Mohren
Letzte Aktualisierung:
Vichter_Motor_Club_bu
Die stolzen Besitzer präsentierten beim 2. internationalen „Moped”-Treffen in Vicht ihre Foto: J. Mohren

Stolberg-Vicht. Ein beeindruckender Anblick bot sich allen Motorradfans in Vicht: Der ortsansässige Motor-Club hatte eingeladen und viele folgten seinem Ruf. Neue und alte Motorräder dominierten die Gegend rund um das Pfarrheim der Vichter Pfarrkirche Johann-Baptist, dabei wurden echte Prunkstücke von ihren stolzen Besitzern den zahlreichen Besuchern präsentiert.

„Wir wollten eine Veranstaltung ins Leben rufen, die zu uns und unserem Namen passt, und so mit überschaubarem Aufwand das Vereinsleben in Vicht bereichern”, beschrieb der Vorsitzende des Vichter Motor-Clubs, Norbert Derichs, die Idee des „Moped”-Treffens.

Bereits zum zweiten Mal fand die Veranstaltung statt und offenbarte sich als wahres Erfolgsmodell. Aus naher Umgebung, aber auch aus Belgien und den Niederlanden reisten die Motorradfreunde mit ihren Maschinen an, die große Bewunderung und Begeisterung hervorriefen.

Besonders im Vordergrund standen dabei die Oldtimer unter den Motorrädern. Mit Liebe zum Detail, großem Zeitaufwand und einer Menge Fingerspitzengefühl waren viele von ihnen wieder hergerichtet worden und erstrahlten im alten Glanz.

„Ich habe die komplette Maschine auseinander genommen, kein einziges Teil blieb unberührt”, erzählte ein Besucher, der mit einem originalgetreuen BMW-Motorrad gefertigt im Jahre 1937 angereist war. Stolz zeigte er allen Interessierten das Ergebnis seiner Mühen, das sich durchaus sehen lassen konnte und eine breite Anerkennung fand.

Nur wenige Meter entfernt hat sich eine Menschentraube um eine Maschine der Lütticher „Fabrique Nationale” aus dem Jahre 1951 gebildet. Das Militärfahrzeug, ausgemustert im Winter 1975, fand sich mehrere Jahre auf dem Schrottplatz wieder, ehe es gefunden und restauriert wurde. „Nur fahren will es noch nicht”, bedauerte der Besitzer.

Hilfe bekam er von den anwesenden Motorradliebhabern, inklusive wichtiger Ratschläge auf der Suche nach Ersatzteilen. „Wir kennen uns untereinander inzwischen recht gut. Da weiß man schon, wer vielleicht das entscheidende Puzzleteil hat”, bemerkte ein Oldtimerfahrer.

Solch passende Puzzleteile für die alten Maschinen gab es aber auch auf dem Teilemarkt, dessen Anbieter ihre Zelte aufgeschlagen hatte. Vom Vergaser bis zum Tank wurde hier das unterschiedlichste Zubehör angeboten und so manch ein Motorradbesitzer wurde fündig auf der Suche nach einem lange gesuchten Teil.

An den Tischen im Pfarrgarten drehte sich auch alles um die Zweiräder. Bei kühlen Getränken sowie Grillgut und Kuchen wurde fachgesimpelt. Mit dabei waren ebenfalls Meister alter Zeiten, auch aus dem Vichter Motor-Club: „Nach unserer Gründung im Jahre 1975 waren wir zunächst Sportclub mit vielen aktiven, sehr erfolgreichen Fahrern vor allem im Bereich des Trailsports”, erzählte der VMC Vorsitzende Derichs.

„Dann verloren wir unser Trainingsgelände, die Aktiven wanderten ab und wir veranstalteten kostenaufwändige Fahrten mit Oldtimern, sowohl mit Autos als auch Motorrädern. Dann war lange Zeit Ruhe eingekehrt um den VMC und mit dem „Moped”-Treffen greifen wir nur nun wieder an”, betonte er weiter. Die rege Beteiligung begünstigt durch das grandiose Wetter bestärkte die Veranstalter und vielleicht glänzen im nächsten Jahr wieder gut polierte Prunkstücke im Sonnenschein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert