Jeck sein: Das geht auch ohne Alkohol!

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:
4939822.jpg
„Flieg, flieg, flieg“ - Schüler und Schülerinnen der Klasse 9 der Hauptschule Kogelshäußerstraße legten im Westside einen beliebten Ballermann-Hit aufs Tanzparkett. Foto: Ottmar Hansen

Stolberg. Karneval geht auch ohne Alkohol - das bewiesen am Donnerstag zahlreiche Jugendliche pünktlich um 11.11 Uhr bei der Karnevalsparty im Jugendzentrum Westside.

Schon vor dem offiziellen Startschuss zur Party sichern sich die Schülerinnen und Schüler der benachbarten Gemeinschaftshauptschule Kogelshäuserstraße ihren alkoholfreien Cocktail an der Bar. Dann legt DJ Michael die ersten heißen Platten auf.

Nach und nach füllen sich die Räume des Jugendtreffs. Einfach einmal abtanzen, mit Freunden quatschen oder zu heißen Hits tanzen - dazu benötigt man keinen Alkohol! Wie die Kids eindrucksvoll beweisen. Für Bewegung auf der Tanzfläche sorgt Sozialarbeiter Markus Storck. Sein Angebot: „Die Gruppe, die hier den besten Tanz aufführt, bekommt für die ganze Klasse ein kostenloses Frühstück in der Cafeteria.“

Das lassen sich die jugendlichen Partybesucher nicht zwei Mal sagen. Auf die Schnelle ist eine Truppe der Klasse 10 a formiert, die einen türkischen Halay-Tanz auf den Disco-Boden legt. Als Konkurrenz tritt die Klasse 9 mit dem „Fliegerlied“ von Tim Toupet an. Im Souterrain des Jugendtreffs kommt man derweil zu lockeren Gesprächen zwischen Schülern und Lehrern zusammen. Im Vorfeld hatten sich Bürgermeister Ferdi Gatzweiler und Karnevalskomitee an die Jugendlichen gewandt, beim Feiern an Fettdonnerstag möglichst auf Alkoholexzesse zu verzichten.

„Man kann Party machen, ohne abzusaufen“, betont denn auch Jugendpfleger Michael Bosseler im Westside. Immerhin bis 13 Uhr folgen die jungen Närrinnen und Narren diesem Aufruf. Danach geht es ins Zelt, in die Stadtteile, nach Aachen oder Köln - womöglich zu einem Bier oder Korn. „Wir können nicht die Welt retten, aber bis dahin haben wir mehr als 200 Jugendlichen hier ein Programm ohne Alkohol geboten“, sagt Michael Bosseler.

Die Stolberger Jugendschutzaktion „Jugend feiert in den Karneval - Spaß und Action ohne Alkohol“ konnte in diesem Jahr ihr zehn Jahre Bestehen feiern. Beteiligt waren wieder die Mitarbeiter der Schulsozialarbeit der Hauptschule Kogelshäuserstraße, die Jugendpflege der Stadt Stolberg, die mobile Jugendarbeit Stolberg sowie das Team des Jugendzentrums Westside.

Der Malteser Hilfsdienst und das DRK hielten sich für mögliche Einsätze bereit. Im kommenden Jahr will das Team im Vorfeld von Fettdonnerstag auch wieder die Verkaufsstellen von Alkohol in der Stadt ansprechen und auf das Jugendschutzgesetz aufmerksam machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert