Stolberg - James Bond und Harry Potter in der Kupferstadt

WirHier Freisteller

James Bond und Harry Potter in der Kupferstadt

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
12145278.jpg
Die Kinder und Jugendlichen machten im Ratssaal viel Lust auf das 27. Stolberger Schüler-Theater-Festival, bei dem neun Ensembles auf die Bühnen gehen. Sie stellten ihr Programm jetzt auch dem Bürgermeister schon einmal vor. Foto: D. Müller

Stolberg. Treffen sich ein Pinguin und ein Roboter im Ratssaal der Kupferstadt. Kommt der Bürgermeister hinzu und fragt zwei Zauberer: „Wie geht es Euch?“ Was wie ein eher mäßiger Witz klingt, entsprach tatsächlich der Realität, als die Macher das Programm des 27. Stolberger Schüler-Theater-Festivals vorgestellt haben.

Viele der Kinder und Jugendlichen trugen bereits die Kostüme, die bei den Inszenierungen im Juni zum Einsatz kommen. „Wenn ich Euch sehe, weiß ich: Wir machen das richtig, das Schüler-Theater-Festival zu unterstützen“, meinte Dieter Hamacher vom Sponsor Sparkasse mit Blick auf den bunten Ratssaal.

Bürgermeister Tim Grüttemeier betonte, das Festival habe nicht nur in der Kupferstadt wachsende Bedeutung, wie die große Beteiligung zeige. Denn mit insgesamt neun Gruppen ist die 27. Auflage des Schüler-Theater-Festivals rekordverdächtig. Im Namen des Kulturausschusses dankte Jochen Emonds den engagierten Schülern, Eltern und Lehrern ebenso wie dem Kulturmanager Max Krieger, der das Festival aufgewertet habe.

Krieger wiederum erklärte, das neben sechs Stolberger Gruppen auch drei Eschweiler Schauspielensembles in der Kupferstadt zu sehen sein werden. „Damit pflegen wir auch ein wenig die gute Nachbarschaft zu Eschweiler“, sagte der Kulturmanager. Den Schülern dankte der Erste Beigeordnete Robert Voigtsberger für die gelungene Programmvorstellung: „Das hat schon viel Lust auf mehr gemacht“, sagte Voigtsberger und hob hervor: „Das Schüler-Theater-Festival ist ein ganz wichtiger Bestandteil unseres städtischen Kulturprogramms.“ Besonders in diesem Jahr trifft das zu, weil die Aufführungen eine große Bandbreite abdecken und für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas dabei ist.

Mit Harry Potter

So kehrt etwa „Lord Voldemort“ zurück – nach Breinig. Dort wird die „Harry-Potter“-Autorin Joanne K. Rowling während einer Lesung entführt. Unterstützt von Sherlock Holmes und Dr. Watson sowie einer rasenden Reporterin nimmt Harry Potter die Sache in die Hand. Weitere Kinder wie die Mädchen-Detektivinnen „Die drei Ausrufezeichen“ mischen mit, um Voldemort das Handwerk zu legen. Das Stück „Lord Voldemort kehrt zurück“ der Grundschule Breinig verspricht spannend und lustig zu werden.

Die Grundschüler der Grüntalstraße bringen das Schauspiel „Unsere Mutter Erde“ auf die Bühne. Die Kinder sind traurig, denn die Erde ist krank, weil wir Menschen zu viel Müll machen und das Klima unseres Planeten oft gedanken- und grenzenlos belasten. Mit Kreativität, Mut und Engagement wollen die Kinder unserer Mutter Erde helfen. Der Eschweiler Arbeitskreis „Face – Gesicht zeigen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ inszeniert „Die Klasse“. Das Stück von Jugendlichen aus vier Schulen setzt sich mit verschiedenen Gewaltformen auseinander und wird mit eigenen Songs des Musikworkshops von „Face“ angereichert. Resultat ist eine abwechslungsreiche, bewegende Inszenierung mit der klaren Aussage „Nein zu Gewalt“.

Zum Leidwesen vieler Menschen bewahrheitet sich derzeit der Titel des Stücks „Der Winter will nicht gehen“, das die Grundschule Kinzweiler aufführt. Der Winter glaubt, die wichtigste Jahreszeit zu sein, und verjagt zunächst den Frühling. Als der Winter dann noch das Osterfest abschaffen will und die Hasen verspottet, wird es den Kindern zu bunt. Sie organisieren sich und schmieden einen Plan...

Der Frage, was der berühmte Agent 007 in seiner Kindheit und Jugend erlebt haben könnte, gehen die Schüler des Kurses „Darstellen und Gestalten“ (Jahrgangsstufe 8) der Waldschule Eschweiler auf den Grund. James Bond bekommt seinen ersten gefährlichen Auftrag, der ihn unter anderem nach Stolberg führt. Doch bei aller Spannung ist „Die Jugendjahre des James Bond“ eine witzige Komödie. In der Aula der Realschule Mausbach gibt es beim Schüler-Theater-Festival gleich doppelte Unterhaltung: Tanzend und singend präsentiert sich zunächst die bekannte Formation „Moving Flashlights“ der Tanzschule „Not just Dancing“. Die „Moving Flashlights“ verstehen es, das Publikum mitzureißen, und sie haben bereits bei dem größten Amateur-Tanz-Festival Deutschlands gewonnen.

Anschließend führt die Theater AG der drei 9. Klassen der Mausbacher Realschule „Die Räuber“ nach Friedrich Schiller auf. Und zwar in einer selbst modernisierten Fassung. Die klassische Vorlage wird aktualisiert und auf die heutige Situation übertragen, und auch die altmodische Sprache wird ersetzt und zeitgemäß klingen. So transportiert die Theater AG frisch Schillers Themen und zeigt, welche Bedeutung sie auch heute noch haben.

Die Grundschule Hermannstraße nimmt das Publikum mit auf eine „einzigartige Reise“: Weit hinter den Sternen leben die Lichtwesen. Einmal in ihrem Leben dürfen sie an einem bestimmten Tag zur Erde Reisen. Endlich ist auch das kleinste aller Wesen, der „Kleine Tag“, an der Reihe. Was er bei seiner einzigartigen Reise wohl erleben wird? „An der Arche um Acht“ ist das Theaterstück betitelt, das die Grundschule Zweifall zu dem Festival beisteuert. Drei Pinguine sitzen in der Antarktis und streiten sich heftig. Da berichtet ihnen eine Taube, dass Gott die Welt mit einer Sintflut ertränken will, weil es unter den Menschen und den Tieren zu viel Streit gibt. Als sie erfahren, dass nur zwei Tiere von jeder Art auf das rettende Schiff dürfen, werden die drei Pinguine hellhörig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert