Freizeittipps

Jahresversammlung beim Stolberger Eifelverein

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
6992537.jpg
Die Säulen des Stolberger Eifelvereines: Mit Ursula Thoene, Harald und Roswitha Papke, Anne Melzener, Manfred Nolden, Elisabeth Houck, Anneliese Kohnen, Wolfgang Thoene und Kathy Grümmer (v.l.) nennen die Eifelfreunde zahlreiche eifrige Wanderer ihr Eigen.

Stolberg. Das Programm, das der mehr als 120 Mitglieder zählende Eifelverein im vergangenen Jahr durchführte, kann sich sehen lassen. Denn neben Wanderungen, die beispielsweise Raeren, Würselen und den Aachener Süden zum Ziel hatten, wurden ein- und mehrtägige Fahrten unternommen, die der Landeshauptstadt Düsseldorf, der niederländischen Metropole Amsterdam und dem Tiroler Achensee gewidmet waren.

Des Weiteren nahmen die Eifelvereinsfreunde an einem Wettbewerb teil, der ihnen einen 3. Platz bescherte. Anlass, sich um die Vergabe des vom Eifelverein initiierten Wolf-von-Reis-Kulturpreises zu bewerben, war die im Jahr 2012 durchgeführte Sanierung der Glühöfen im Berthold-Wolff-Park gewesen. Thema waren diese Aktivitäten jetzt im Münsterbuscher Pfarrheim an der Herz-Jesu-Kirche.

Für die Berichterstattung aus Reihen des Vereins waren neben Manfred Nolden auch Harald Papke, Uwe Müller Und seine Ehefrau Ursula zuständig. Sie machten die rund 40 Anwesenden noch einmal mit den Aktivitäten des vergangenen Jahres vertraut und richteten den Blick in die Zukunft, indem sie das für das laufende Jahr geplante Programm vorstellten.

So nutzte Wegewart Harald Papke seinen Bericht um auf den derzeitigen mangelhaften Zustand von zwei, der vier vom Kupferstädter Eifelverein betreuten Wanderwege aufmerksam zu machen. Demnach befindet sich die vom alten Markt nach Mausbach führende Route in einem besonders schlechten Zustand. Dort muss Papkes Ausführungen zufolge in Teilbereichen der Untergrund neu befestigt und störender Bewuchs entfernt werden.

Unterstützung erhält der Wegewart dabei von Manfred Nolden, der sein Amt als Vorsitzender nutzen will, um sich bei der Stadt Stolberg für die erforderlichen Pflegemaßnahmen einzusetzen. Die Förderung der Jugendarbeit hatte der Verein im Auge, als er kürzlich einen GPS-Empfänger anschaffte, der insbesondere für die Outdoor-Aktivitäten der Jugendgruppe geeignet ist. „Damit werden auch Geocaching-Aktivitäten möglich“, betonte Nolden, der das Gerät dem 19-jährigen Björn Grümmer empfahl, der im Sommer 2012 die Leitung der zehnköpfigen Jugendgruppe übernommen hatte.

Sicherlich kommt das Gerät vor allem dann zum Einsatz, wenn im kommenden September die Jugendlichen einen Ausflug zum Indemann im Kreis Düren unternehmen. Die Bekanntgabe dieser Aktion nutzte der Vorsitzende um die Mitglieder mit den weiteren, im laufenden Jahr geplanten Aktivitäten vertraut zu machen. Demnach sind Wanderungen und Fahrten geplant, die unter anderem Gemünd, das Kalltal, Raeren, die Ahr, den Rursee, den Kermeter, den Schleebachgraben, den Blausteinsee und das Hohe Venn zum Ziel haben. Für Geselligkeit soll Ende August ein Grillfest in der Freizeitanlage der Stolberger Turngemeinde am Schlossberg sorgen.

Eine Premiere ist die für Mitte Oktober vorgesehene Gemeinschaftswanderung der Ortsgruppen aus Gressenich, Zweifall und Stolberg: Sie soll unter anderem dem Kennenlernen und der Kontaktpflege dienen. Zu Ende ging die Versammlung mit Ehrungen. So konnte Nolden für langjährige Vereinstreue allein fünf Mitglieder mit Urkunden und Ehrennadeln (siehe Box) ausstatten. Desweiteren wurden 30 eifrige Wanderer geehrt, die im vergangenen Jahr Distanzen absolviert hatten, die zwischen 50 und 240 Kilometer gelegen hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert