Stolberg - Jahresrückblick: Chemiewolke und Hitze rollen über Stolberg

Jahresrückblick: Chemiewolke und Hitze rollen über Stolberg

Letzte Aktualisierung:
11490682.jpg
Alexander Völtz hatte vergeblich mehr als 400 Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz geschrieben – ohne Erfolg. Doch seine Mutter Margit Völtz hat eine ganz andere Idee. Sie versteigert ihren Sohn auf Ebay. Mit Erfolg. Foto: O. Hansen
11489773.jpg
Die gesamte Konrad-Adenauer-Straße sowie alle Einmündungen und Kreuzungen werden gesperrt. Der Grund: Eine Chemiewolke hält Stolberg in Atem. Foto: L. Beemelmanns
11490180.jpg
Dr. Alexander Rühlmann wird neuer Oberarzt der Kinderklinik. Er ist für die Versorgung Neugeborener und Frühchen zuständig. Foto: Bethlehem Gesundheitszentrum

Stolberg. Schnell ist es an uns vorübergezogen – das Jahr 2015. Und es hat seine Spuren hinterlassen – in der Stadt, den Menschen, der Politik und auf den Straßen. Es gab viele Gründe, um zu feiern. Aber auch viele, um wütend oder traurig zu sein. Wir haben die Höhepunkte des Jahres in vier Teilen zusammengefasst. Dies ist unser Teil III – die Monate Juli bis September im Überblick:

1. Juli: Die Realschule I schlägt das letzte Kapitel auf, denn die achten Klassen der Gesamtschule ziehen in das Gebäude ein. Das ist die Phase des Übergangs, die 2017 mit der Schließung der Realschule enden wird.

1. Juli: Michael Eßers übernimmt die Geschäftsführung der Camp Astrid Gesellschaften. Er löst damit Detlef Werry ab.

1. Juli: Eine Chemiewolke sorgt für einen Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungskräfte. In der Berzelius-Bleihütte ist ein giftiges Gemisch ausgetreten – ein bedenklicher Wert wurde allerdings zu keiner Zeit gemessen. Dennoch dauerte der Einsatz in Büsbach mehrere Stunden. Zwischenzeitlich waren die Konrad-Adenauer-Straße, die Birkenstraße, der Brander Wald, das Gedautal und Bocksmühle, die Obersteinstraße und der Fuchskaulenweg gesperrt.

3. Juli: Die Werther Straße schmilzt aufgrund der hohen Temperaturen im Juli förmlich weg. Der Verbindungskleber zwischen altem Fahrbahnbelag und neuem Dünnschichtasphalt hält der Hitze nicht stand. Die Straße bleibt gesperrt.

4. Juli: Die Schlagerparty der St.-Sebastianus-Schützen, der diesjährige Höhepunkt der Stadtkirmes, wird im Planschbecken gefeiert – zumindest teilweise. Denn die hohen Temperaturen halten die Stolberger immer noch in Atem.

6. Juli: Die Hitze zwingt die Stadt dazu, vermehrt Blumen zu gießen. Pilger haben sogar ihre Wanderungen absagen müssen. Und im Krankenhaus gab es einige Fälle, die sich auf die Hitzewelle zurückführen lassen.

6. Juli: Eine ältere Dame wird am Bastinsweiher von einem Unbekannten sexuell belästigt. In der Grünanlage hatte der Mann in ihrer Nähe die Hose runtergelassen, onaniert und ihr anstößige Bemerkungen zugerufen.

7. Juli: Ein Motorrad geht aus unbekannter Ursache auf der Gressenicher Straße in Flammen auf. Der Fahrer wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

7. Juli: Unglaublich: Eine 47-jährige Stolbergerin fährt auf dem Lidl-Parkplatz an der Ecke von Ardenner Straße und Lerchenweg langsam vom Parkplatz, kommt aber zu weit nach rechts, „klettert“ an einem anderen Fahrzeug hoch und kippt zur Seite.

10. Juli: Der langjährige SPD-Vorsitzende Hans Kleinlein beendet seine politische Karriere. Für die Stolberger Senioren will er auch in Zukunft ein Ansprechpartner bleiben.

11. Juli: Die Copper City Pioneers feiern drei Tage lang ihr 30-jähriges Bestehen und das Internationale Country- und Musikfestival auf der Ranch in Zweifall.

14. Juli: Am französischen Nationalfeiertag haben auch die Partnerstädte von Stolberg einen Anruf oder eine Mail aus der Kupferstadt erhalten. So wird die internationale Freundschaft aufrechterhalten.

16. Juli: Tabea Marx zählt zu den Landessiegern beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Sie hat eine 36-seitige Arbeit über Friedrich Lengfeld verfasst.

17. Juli: In der Stadthalle feiern Christen und Muslime gemeinsam das Ende des Ramadans. Die Gemeinden und die Mittelstandsvereinigung servieren 1000 Menüs.

17. Juli: Die Landwirtschaftsfläche in Stolberg verringerte sich in den vergangenen zehn Jahren um 2,6 Prozent. Das teilte das statistische Landesamt mit.

20. Juli: Regionetz stellt die Straßenbeleuchtung auf Halbleitertechnik um. In vier Jahren soll die Stadt mit LED dann zwei Drittel der Ausgaben einsparen.

20. Juli: Auf dem Büsbacher Friedhof drohte die Erinnerung an Pastor Anton Rick zu verblassen. Doch die Pfarrgemeinde St. Hubertus hat eine neue Marmorplatte mit frischer Inschrift anbringen lassen.

20. Juli: Die Entwürfe stehen, die Finanzierung auch – nun liegt es an der Stadt selbst, ob die Altstadttore angebracht werden oder nicht. Die Baugenehmigung ist beantragt, sie muss nur noch durchgewunken werden.

20. Juli: Aufatmen an der Hammstraße: Die Bodenproben, die eine Fachfirma auf dem vereinseigenen Gelände des SV ASA Atsch entnommen hat, sind in Ordnung. Somit kann das Rasenspielfeld gebaut werden.

22. Juli: Ein Schwertransporter rutscht beim Wenden in den Graben. Die Ecke Albertstraße/Am Allmannshof zwischen Stolberg und Eschweiler musste gesperrt werden; der Verkehr wurde umgeleitet.

e_STnS23. Juli: Der Pavillon in Gressenich wird abgebaut. Der Grund: Das Grundstück wird privat gebaut. Der Pavillon war stets ein Treffpunkt für Jugendliche. Nun muss ein neuer Standort gefunden werden.

25. Juli: Eine 43 Jahre alte Stolbergerin gerät auf dem Weg von Zweifall in Richtung Vossenack ins Schleudern und landet mit ihrem Wagen im Vichtbach. Die Frau blieb dabei unverletzt.

25. Juli: Bezüglich der geplanten Altstadttore werden Kritiker aktiv. In sozialen Netzwerken wird kräftig gemeckert. Die Bürger äußern nun erstmals, dass sie der privaten Initiative skeptisch gegenüberstehen.

26. Juli: Ein hilfsbereiter Bürger sorgt dafür, dass die rund 300 Flüchtlinge, die im Inda-Gymnasium untergebracht sind, ihre Wäsche waschen können. Das Technische Hilfswerk Aachen-Stolberg hilft beim Anschluss.

27. Juli: Nach einer kurzen Tour mit dem Motorrad kommt Guido Thönnißen nach Hause und kann sich nur wundern. Denn plötzlich steht sein zuvor rechtens geparktes Auto im Halteverbot. Der Grund: Mobile Halteverbotsschilder. Das Ordnungsamt rät ihm und anderen Bürgern, die Autoschlüssel während einer längeren Abwesenheit beim Nachbarn zu deponieren.

28. Juli: Schock für den SV Breinig: In der Nacht zu Mittwoch hat es im neuen Vereinsheim einen Schwelbrand gegeben. Die gesamte erste Etage des Gebäudes ist von innen verrußt.

30. Juli: Dr. Alexander Rühlmann verstärkt das Team um Chefarzt Dr. Heiner Kentrup im Bethlehem Gesundheitszentrum, denn er wird neuer Oberarzt der Kinderklinik.

e_STnS30. Juli: Von Juni auf Juli sind 29 weitere Menschen ohne Job. Es gibt also wieder mehr Arbeitslose in der Kupferstadt. Insgesamt sind 2956 Menschen ohne Arbeit.

e_STnS30. Juli: Der Haushalt der Stadt Stolberg für das Jahr 2015 ist genehmigt. Bezirksregierung und Städteregion haben die Sanierungsplanungen akzeptiert.

e_STnS30. Juli: Zusammengezählt haben die zwölf Starenkästen in Stolberg 191997 Euro eingebracht. Bis Juli wurden 7635 Raser geblitzt.

e_STnS30. Juli: Ein Brand in einem Einfamilienhaus hat einen großen Schaden verursacht. Menschen wurden nicht verletzt, denn die Besitzer des Hauses waren zur Zeit des Brandes im Urlaub.

e_STnS31. Juli: Ein Spezialkran wird extra nach Stolberg gebracht, um dort gefällte Bäume aus dem Wald zu ziehen. Denn selbst Pferde bleiben im sumpfigen Morast stecken.

e_STnS3. August: Eine Pfauenhenne treibt in Mausbach ihr Unwesen. Seit mehr als 14 Tagen ist sie dort unterwegs.

e_STnS5. August: Der Stadt Stolberg werden weitere 150 Flüchtlinge zugewiesen. In der Turnhalle der Propst-Grüber-Schule werden sie zunächst untergebracht.

7. August: Die Landesregierung genehmigt den vorgezogenen Maßnahmenbeginn am Kaiserplatz. Es heißt: Die Bagger rollen noch im Jahr 2015.

9. August: Die Stolberger schlemmen wieder einmal Nudeln für den guten Zweck. Beim zwölften Nudelbuffet werden fünf Gerichte serviert.

11. August: Über 100 Stolberger Bürger bieten ihre ehrenamtliche Hilfe an. Sie wollen die Flüchtlinge unterstützen wo es nur geht. Die Feuerwehr hat extra eine Fahrzeughalle geräumt, um dort alle Spenden zu sammeln.

12. August: Für 470 viele I-Dötzchen beginnt an den Stolberger Schulen der Ernst des Lebens.

13. August: Auch in Stolberg kommen viele Journalisten und die Schweizer Equipe während der Reit-Europameisterschaft unter. Denn auch in der Kupferstadt ist kaum noch ein Zimmer frei.

13. August: Breiniger Prominenten soll ein Denkmal gesetzt werden. Denn im Neubaugebiet auf den früheren Sportplätzen sollen die Straßen nach Althoff, Braun, Lützeler und Stoll benannt werden.

14. August: Das Amt für Denkmalschutz verweigert die Zustimmung zum vorliegenden Bauantrag für die Altstadttore. Zudem wird die Kritik am Konzept immer lauter.

14. August: Die Stolbergerin Margit Völtz hat eine ungewöhnliche Idee: Weil ihr 20-jähriger Sohn keine Lehrstelle findet, versteigert sie ihn bei Ebay. Das Mindestgebot liegt bei einem Euro. Und tatsächlich: Der Unternehmer Thomas Rissmayer meldet sich via Facebook und stellt den jungen Mann ein.

15. August: Die Wehrführung der Feuerwehr hat sich etwas Besonderes ausgedacht. Sie will das aus dem TV bekannte „Spiel ohne Grenzen“ nach Stolberg holen – ohne Kameras; nur zum eigenen Vergnügen. 18 Teams hielten das für eine gute Idee und nahmen an dem Spiel teil. Sie absolvierten dabei verschiedene Stationen – unter anderem den „Kackstuhl“.

18. August: Der Dorffer Schützenkönig Josef Stärk muss sich bei der kultigen Ulkparade zahlreichen Prüfungen unterziehen. Er musste unter anderem nur in Unterhose und Helm bekleidet auf einem kleinen Kinderfahrrad „Motorrad“ fahren und ein Schaumbad über sich ergehen lassen.

19. August: Der Tierschutzverein Aachen veranstaltet sein Sommerfest auf dem Stolberger Gnadenhof. Dabei werden besondere Fälle vorgestellt.

20. August: Das Hahnenkomitee Venwegen stellt nach 90 Jahren seine Vereinsaktivität ein. Mangelndes Interesse und der fehlende Nachwuchs sind die Gründe.

20. August: Die Linke stellt einen Antrag für die Übertragung der Ratssitzungen im Internet. So soll jeder live zuschauen können.

22. August: Volles Haus beim 14. Rockballast: Die Coverband „25 South Avenue“ gestaltet ein stimmungsvolles Finale und das Publikum ist begeistert.

22. August: Der Flair des Broadways kommt in die Kupferstadt: „In Love with Musicals“ gastiert in Stolberg und überzeugt an zwei Gala-Abenden.

24. August: Der erste inklusive offene Jugendtreff wird eröffnet – und kommt bei der Jugend gut an.

24. August: Ein Gartenhaus in Münsterbusch gerät in Flammen. 40 Wehrkräfte sind in der Nacht im Einsatz. Der Brand wird zügig gelöscht. Das Gartenhaus brennt jedoch völlig ab.

26. August: Regina Erschfeld tritt in die Fußstapfen von Udo Griese und ist damit für die Brandschutzerziehung der Kinder und Jugendlichen in Stolberg zuständig.

26. August: Die Stadtspitze und die Leitung der Donnerbergkaserne setzen sich zusammen, um zu überlegen, ob in der Kaserne weitere Flüchtlinge untergebracht werden können. Das Ergebnis: Die Anlage ist zu klein. Flüchtlinge können nicht aufgenommen werden.

27. August: Es gab drei Zwischenfälle bei Berzelius innerhalb von sechs Wochen – drei Mitarbeiter werden leicht verletzt, einer stirbt an den Folgen. Die Bleihütte untersucht nun die Ursachen der Arbeitsunfälle.

28. August: Die beiden Vereine FC Columbia Stolberg und der TSV Donnerberg stehen nach langen Verhandlungen kurz vor der Fusion. Aus ihnen soll der FSV Columbia Donnerberg mit den Vereinsfarben rot-weiß werden.

29. August: Im völlig verwilderten Berthold-Wolff-Park stehen die beiden Glühöfen, die um 1800 errichtet wurden. Ihre Statik lässt allerdings zu Wünschen übrig. Denn der Deckensturz ist in sich zusammengefallen.

29. August: Zum 100. Todestag von Burgretter Moritz Kraus gibt es einen Festakt. Historiker Christian Altena hält dazu passend einen Vortrag.

30. August: Rasantes Spektakel in Breinig: Das Profi-Radrennen „BSR-Night“ macht auch in Stolberg Station – dort findet das Hauptrennen statt.

30. August: Offizieller Anstoß auf dem neuen Kunstrasenplatz: Das Millionen-Projekt des SV Breinig ist vollendet. Und auch das neue Vereinsheim kann nach dem Brandschaden wieder eröffnet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert