Jacobs-Cup geht in entscheidende Turnierwoche

Von: ltl
Letzte Aktualisierung:
10538779.jpg
Spannende Duelle erlebten am Wochenende die Zuschauer beim Jacobs-Automobile-Cup auf dem Vichter Dörenberg. Foto: T. Waltl

Stolberg-Vicht. Auf dem Vichter Dörenberg hat das Wochenende wieder ganz im Zeichen des Fußballs gestanden. Denn an zwei Tagen wurden die Viertelfinalspiele des Jacobs-Automobile-Cups ausgetragen.

Das von der Papierform her wohl spannendste Spiel stand gleich als erstes an. Bezirksligist Arminia Eilendorf und Landesligaaufsteiger FC Inde Hahn spielten um den Einzug ins Halbfinale. Einziger Wermutstropfen: Das Wetter war alles andere als angenehm. Rund 10 Grad, zwischenzeitliche Regenfälle und starker Wind auf dem Dörenberg verlangten Spieler und Zuschauern einiges ab.

Das Spiel, das aufgrund der Witterungsverhältnisse auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, enttäuschte die Zuschauer aber nicht. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Neben schönen Spielzügen fehlten allerdings nur die Tore. Die größte Chance hatte Inde Hahn mit einem Lattentreffer in der Anfangsphase. Als alles schon auf ein leistungsgerechtes Unentschieden hindeutete, fasste sich Inde-Hahn-Spieler Peter Szczyrba in der 88. Spielminute ein Herz und sorgte mit seinem Distanzschuss, bei dem der Eilendorfer Keeper etwas unglücklich aussah, für das Siegtor.

Der Halbfinalgegner des FC Inde Hahn wurde gleich im Anschluss ermittelt. Die zweite Mannschaft des VfL Vichttal aus der Kreisliga B bekam es dabei mit dem Mittelrheinligisten SV Eilendorf zu tun. Und anders, als es wohl die meisten Zuschauer erwarteten, hielt Vichttal II ordentlich dagegen. Erst in der 41. Minute sorgte Yannick Schöbben für die Führung. Nur drei Minute später erhöhte Andreas Simons auf 2:0 und es schien, als hätte der Mittelrheinligist das Spiel nun komplett im Griff.

Doch auch diesmal kam es wieder ganz anders. Sekunden nach Wiederanpfiff zu Halbzeit zwei sorgte Sebastian Schnier für den Anschlusstreffer des VfL Vichttal und machte die Partie damit nochmal so richtig spannend. Ein verwandelter Foulelfmeter in der 64. Minute durch Nathan Ndombele und ein weiterer Treffer von Dennis Bartjens kurz vor Schluss sorgten dann doch für einen klaren Sieg des SV Eilendorf. Im ersten Halbfinale am Mittwoch, 29. Juli, um 18. 45 Uhr treffen nun FC Inde Hahn und SV Eilendorf aufeinander.

Gestern, am zweiten Viertelfinaltag mussten die Zuschauer leider auf das Spiel VfL Vichttal gegen RFC Raeren verzichten, da der belgische Club aus terminlichen Gründen kurzerhand absagte. Die Verantwortlichen des VfL Vichttal reagierten aber schnell und sorgten für ein Testpiel gegen den SC Jülich aus der Kreisliga B. Dieses gewann der gastgebende Landesligist klar mit 7:1. Damit stehen die Vichter nun kampflos im Halbfinale, das am Donnerstag, 30. Juli, um 18.45 Uhr ausgetragen wird. Der Gegner kommt in jedem Fall aus Stolberg und heißt entweder SV Breinig oder Grün-Weiß Mausbach (Der Sieger stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert