Innenstadtkonzept: Ab Donnerstag gilt die neue Umleitung

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
11890811.jpg
Ein letzter Blick auf den heutigen Zustand: In diesen Tagen beginnt der Rückbau von Lampen und Masten, Anfang nächster Woche startet in der Rathausstraße die Umgestaltung des Bastinsweihers (oben). Und nach dem Umsetzen von Kastanien auf dem Kaiserplatz starten die Arbeiten am Montag. Mittwoch folgt der offizielle Spatenstich an beiden Orten. Foto: Lange
11887241.jpg
Ein letzter Blick auf den heutigen Zustand: In diesen Tagen beginnt der Rückbau von Lampen und Masten, Anfang nächster Woche startet in der Rathausstraße die Umgestaltung des Bastinsweihers (oben). Und nach dem Umsetzen von Kastanien auf dem Kaiserplatz starten die Arbeiten am Montag. Mittwoch folgt der offizielle Spatenstich an beiden Orten.
11887239.jpg
Und so verläuft die Umleitung.

Stolberg. Die vergangenen Jahre standen im Zeichen der strategischen Vorbereitungen, die vergangenen Monate galten der planerischen Vorbereitung der ersten Projekte des Innenstadtkonzeptes. Dank der Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“ tritt nun unübersehbar die Phase der Realisierung ein.

An erster Stelle steht die Umgestaltung des Bastinsweihers inklusive der „Flora“ nebst der Rathausstraße und der Wiese Frankental sowie des Kaiserplatzes im Herzen der Kupferstadt. Der Auftakt dieser beiden bedeutenden Baumaßnahmen für die Innenstadt wird mit einem offiziellen ersten Spatenstich am Mittwoch, 16 März, ab 16 Uhr gefeiert.

Nach einer kurzen Ansprache und Begrüßung der Vertreter der Bezirksregierung Köln am Bastinsweiher werden das Büro Club L 94 als Entwurfsverfasser und die Firma Frauenrath ein paar Erläuterungen zum Projekt geben. Mit Spatenstich und Baustellenrundgang wird die Umgestaltung des Bereiches Bastinsweiher offiziell gestartet.

Danach geht es gemeinsam zum Kaiserplatz, wo ab circa 17 Uhr der Technische Beigeordnete Tobias Röhm begrüßt und das Büro Winterscheid-Weidenhaupt sowie die Firma Kring & Huppertz über die Planungen zur Neugestaltung des historischen Platzes informieren. Es wird ein kleines Rahmenprogramm geboten, und es besteht die Gelegenheit zu einem regen Austausch über die Zukunft der Kupferstadt Stolberg.

Doch die eigentlichen Arbeiten beginnen bereits vor den offiziellen Spatenstichen. Eingeläutet wurden sie bereits im Februar mit der Beseitigung erkrankter bzw. Umpflanzen jüngerer Kastanien auf dem Kaiserplatz sowie der Rodung der Sträucher in der „Flora“ und auf der Wiese – mit Ausnahme weniger Solitärbäume. Im Bereich von Rathausstraße und Bastinsweiher folgen voraussichtlich noch Ende dieser Woche weitere vorbereitende Tätigkeiten. Alte Masten und Leitungen werden beseitigt und das Baufeld vorbereitet.

Ab Donnerstag für unbestimmte Zeitdauer ändert sich die Verkehrsführung in diesem Bereich: Von der Samaritanerstraße in Fahrtrichtung Mühlener Ring bis zur Einmündung Frankental­straße wird die Rathausstraße zur Einbahnstraße; für den Durchgangsverkehr gesperrt wird zudem die Jordanstraße.

In der Rathausstraße beginnt in der kommenden Woche der Umbau mit der Verlegung der Leitungen von Versorgungsträgern in die zukünftige nur zweispurige Fahrbahn vor der Geschäftsfront sowie mit dem Kanalbau und der Verlegung von Leitungen des historischen Mühlengrabens. Es folgt der Ausbau der zukünftigen Promenade bevor es an den eigentlichen Weiher und die Neugestaltung der Flora mit dem zukünftigen Mühlenspielplatz geht. Eingeweiht werden wird das neue Quartier Frankental dann voraussichtlich im Frühjahr 2017. Eine vergleiche Zeitachse gilt bis zur Feier für den neu gestalteten Kaiserplatz. Auch dort beginnen die Arbeiten Anfang kommender Woche vor dem offiziellen Spatenstich.

Vom Rathaus aus in Richtung Brunnen arbeiten sich die Tiefbauer im ersten Abschnitt vor. Der alte Plattenbelag wird aufgenommen und möglichst so gesäubert, dass er wieder verwendbar ist. Die Umrandungen der inneren Pflanzbeete werden beseitigt. Versorgungsleitungen werden neu gelegt und eine neue Tragschicht hergerichtet. Vorbereitende Arbeiten gelten dem Baufeld des Restaurants, das ein privater Betreiber errichtet. Im zweiten Bauabschnitt steht die Neugestaltung des Brunnens und hinteren Platzbereiches an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert