Initiator der Contergan-Skulptur bittet um weitere Spenden

Von: tol
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Am Donnerstag treffen sich Initiator, Künstler und Bürgermeister im Kulturzentrum, um den Standort der Skulptur für die Opfer der Contergan-Katastrophe in Augenschein zu nehmen. Zu diesem Anlass macht Antragsteller Johannes Igel auf eine neue Absprache mit der Stadt aufmerksam: Die habe auf seine Bitte hin ein Spendenkonto bei der Sparkasse Aachen eingerichtet.

Es sei nicht damit getan, die Herstellungskosten zu begleichen, es müsse auch Geld für die Unterhaltung der Mahnstätte vorhanden sein. Deshalb greife er die Absicht vieler Menschen auf, die ihm zur Realisierung seines Plans gratuliert und finanzielle Unterstützung angeboten hätten. Das sei nun möglich - zwar nicht gegen Spendenquittung, aber mit der Versicherung, die Spenden komplett für die Sache zu verwenden, die, so hofft der Antragsteller, bis spätestens Mai realisiert sein sollte.

Die Stolberger Initiative soll laut Igel „mal ein positiver Ansatz sein, uns wieder in die Mitte der Gesellschaft zu setzen statt Mitleidseffekt zu erzeugen - und weiter für die Opfer zu kämpfen”. Denn den Namen der Stadt ständig nur mit dem Leid der Contergan-Geschädigten zu verbinden, hält Igel für völlig falsch: „Die Bürger haben das nicht verdient; sie sind nicht verantwortlich.”

Die Bankverbindung für Spenden: Sparkasse Aachen, BLZ 39050000, Konto 1800010, Verwendungszweck: Spende Contergan-Denkmal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert