Stolberg - Informationsheft: Am neuen Ferienkalender kommt niemand vorbei

Informationsheft: Am neuen Ferienkalender kommt niemand vorbei

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
7462535.jpg
Interessante Experimente und spannende Aufgaben stehen im Rahmen der Ferienspiele wieder im Museum Zinkhütter Hof auf dem Programm Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Er seht aus wie eine Illustrierte – und eigentlich kommt keiner, der in der Kupferstadt das Rathaus, eine Bank, Bücherei, Kindertagesstätte oder Schule aufsucht, darum herum: Der „Stolberger Ferienkalender 2014“ liegt ab sofort an diversen öffentlichen Treffpunkten aus oder wird dort verteilt.

Denn das 32 Seiten starke Heft, das in einer Auflage von 3500 Stück erscheint, soll möglichst viele Bürger und deren Kinder erreichen. Und Michael Bosseler, Jugendpfleger im Dienst der Stadt und also solcher an der inhaltlichen Gestaltung dieses Kalenders wesentlich beteiligt, freute sich am Mittwoch bei der offiziellen Präsentation: „Es geht los“, und betonte: „Das ist etwas, mit dem wir uns immer sehr große Mühe geben.“

Mit Unterstützung von acht Sponsoren haben die Leute vom Jugendamt ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das auch manche Neuerungen mit sich bringt – zum Beispiel dass erstmals auch die Veranstaltungen während der Osterferien mit erfasst werden. Was den Kalender an sich betrifft, haben sich die Mitarbeiter der Kommune eine weitere Innovation ausgedacht: Wer die Publikation trotz der engmaschige Verteilstrukturen nicht bekommen hat, kann sie sich von der Website www.fb3-stolberg.de herunterladen.

Rund um die kommenden Feiertage gibt es ein buntes Programm, zu dem unter anderem Robin-Hood-Spiele in und um die alte Schule in Venwegen, Aktionen im Museum Zinkhütter Hof und eine kulinarische Europareise im Helene-Weber-Haus gehören. Aber das eigentliche Kerngeschäft der Kalender-Macher sind und bleiben die Sommerferien. In deren Verlauf gibt es für den Bürgermeister und den Jugendpfleger zwar viele Highlights, aber dennoch einen Lieblingstermin: der Workshop „Manege frei“ vom 4. bis zum 9. August im Zelt der „Rondel“-Truppe auf dem Hof der Propst-Grüber-Schule. „Ich finde den Zirkus immer am tollsten“, bekennt Ferdi Gatzweiler, und schiebt ein Lob für die Eigentümer und deren Umgang mit Kindern aus diversen sozialen Milieus hinterher: „Das ist so eine professionelle Familie – die kriegen das hin.“

Wundertüte geöffnet

Auch darüber hinaus haben die Mitarbeiter des Jugendamtes viel in die Wundertüte gesteckt. Dabei geht es nicht nur darum, die Mädchen und Jungen mit ansprechenden Veranstaltungen bei Laune zu halten. Bei drei Angeboten sorgen sie, ganz im Sinne alleinerziehender Mütter und Väter, zudem für eine Betreuung von 8 bis 16.30 Uhr nebst warmem Mittagessen. Darüber hinaus gehören Ferienfahrten von diversen Trägern ebenso zum Programm wie sportliche Aktivitäten, darunter ein Kurs in Kunstradfahren mit Betreuern vom Radsportclub Münsterbusch, und kulturelle Offerten wie ein Gastspiel des Liedermachers Volker Rosin. Des Lebens bunte Fülle in der Kupferstadt – sie spiegelt sich in diesem Ferienkalender zu fast 100 Prozent wieder.

Anmeldefrist beachten

Für die Angebote während der Sommerferien gilt: Anmeldungen sind nur während der Zeit vom 5. bis zum 9. Mai mit persönlicher Vorsprache im Rathaus möglich. Ansprechpartnerin ist Andrea Schreuer (Zimmer 9, Erdgeschoss) zu folgenden Bürozeiten: montags bis freitags von 8 bis 12, montags bis mittwochs zudem von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert