Immer mehr Besucher wollen Stolberg sehen

Letzte Aktualisierung:
5242616.jpg
Barbara Breuer von der Stolberg-Touristik am Galminus-Brunnen gegenüber von ihrem Büro. Foto: O.Hansen

Stolberg. Die Stadt Stolberg ist eine Reise wert. Davon sind offenbar immer mehr Menschen überzeugt. Die Touristen-Information an der Zweifaller Straße zählte im vergangenen Jahr 4335 Besucher. Das sind zehn Prozent mehr als im Jahr 2011.

Rund 700 Gäste wurden allein im Dezember gezählt. Hoch im Kurs bei den Besuchern stehen vor allem die beliebten Stadtführungen. 47 offene Führungen gab es vergangenes Jahr mit 700 Teilnehmern. Hinzu kommen 138 vorher von Gruppen gebuchte Führungen, an denen 2500 Gäste teilnahmen. „Wir haben junge, engagierte Stadtführerinnen und Stadtführer gewinnen können, die neue Routen durch die Stadt entwickelt haben“, erläutert Barbara Breuer vom Amt für Tourismus und Kultur.

Erfahrungsgemäß kommen 55 Prozent der Teilnehmer an den Führungen aus Stolberg selbst. Sie wollen einfach Freunden und Bekannten ihre Stadt zeigen. Der eine oder andere Auswärtige bleibt dann auch über Nacht in der Stadt. Die Stolberg-Touristik hilft gerne bei der Suche nach dem geeigneten Hotel oder der Pension.

Denn eigentlich reicht ein Tag nicht aus, alle Sehenswürdigkeiten Stolbergs zu besuchen. Breuer: „Ein Tag geht allein für die Innenstadt drauf. Ein weiterer für das Museum Zinkhütter Hof. Und dann haben wir ja noch die vielen Außenbezirke wie Alt-Breinig oder das Museums-Sägewerk in Zweifall. Kunst und Kultur. Hier gibt es so viel zu sehen!“ Die Schönheiten der Stadt zeigt auch der neue Image-Film, den die Stolberg-Touristik gedreht hat. Im Zeitraffer sind hier die Sehenswürdigkeiten zusammen gefasst. Wer seinen Lieben daheim ein Andenken aus Stolberg mitbringen will, wird im Touristik-Büro ebenfalls fündig. Beliebt sind Hosenträger mit Wappen und „Stolberg“-Schriftzug. Aber auch „Stolberg“-Tassen und Schirme sowie der „Stolberger Vogelsänger“, ein Quittenbrand, werden gerne mitgenommen.

Bei den Erlösen aus Stadtführungen und Souvenirverkauf konnte die Stolberg-Touristik vergangenes Jahr unter dem Strich einen Erlös von etwa 1700 Euro einfahren.

Insgesamt hat Stolberg vergangenes Jahr rund 180.000 Euro für die Vermarktung der Stadt aufgebracht. Das Geld sei gut angelegt, versichert Barbara Breuer: „Schließlich hat sich die Stadt die Förderung des Tourismus auf ihre Fahnen geschrieben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert