Im freien Sprechen schon jetzt echte Profis

Von: Angela Vitanza
Letzte Aktualisierung:
Nils Siebrecht und „sein” We
Nils Siebrecht und „sein” Weltall: Mit der Begeisterung für Mars, Merkur und Jupiter steckt er auch die anderen Schüler an. Foto: A. Vitanza

Stolberg-Breinig. „Warum ist die Sonne so riesig? Das bringt doch gar nichts!” - Worte eines Kindes, die einen staunen lassen, wie „groß” der Stolberger Nachwuchs auch in ganz jungen Jahren sein kann. Mit bestem Beispiel gehen die Erst- bis Viertklässler der Breiniger Grundschule am Kids-Uni-Tag voran, halten Vorträge und beantworten Fragen.

Referate über die Polizei und die Feuerwehr, Berichte über Katzen und Pferde oder Erklärungen über das Weltall lassen Kindermünder erzählen, was Kinderohren hören möchten.

Aufbau von Selbstbewusstsein

Gemeinsam mit anderen Lehrkollegen bezweckt Klassenlehrerin Gerda Nießen mit Referaten im Kindesalter den Aufbau von Selbstbewusstsein und das Lernen des freien Sprechens. Erstklässler, die bereits heute frei vortragen können, seien in der vierten Klasse Profis, so die Klassenlehrerin stolz. Der Kids-Uni-Tag bietet ebenso allen Familienangehörigen und Besuchern die Möglichkeit, zu erfahren, worauf der Schulunterricht basiert. „Man soll das würdigen, was die Kinder erarbeitet haben”, so eine Mutter, während sie sich auf den kleinen Schulstuhl setzt und sich von den referierenden Kindern „belehren” lässt.

Im Notfall die „110” wählen

Das Duo David Stachanowitsch und Marlik Hoffmann haben das Thema „Polizei” erarbeitet und warnen: „Im Notfall die 110!”. Auch dem Katzen-Vortrag von Luna Freiwald, Solveig Schulze und Malena Begaße wird gerne gelauscht.

Sichtlich interessiert schenken die Kids dem Kameraden Nils Siebrecht und „seinem Weltall” gespannte Aufmerksamkeit. Die Faszination von Mars, Merkur und Jupiter regt die kleinen Köpfe der Schulkinder zum Nachdenken an und so stellt sich Nils bravourös den offenen Fragen seiner Zuhörer. Auf die Unklarheit, warum der Neptun so kalt und weshalb die Venus so heiß sei, liefert Nils prompt eine Erklärung.

Die „Frage- und Antwortrunde” ist ein Indiz dafür, dass sich die Breiniger Grundschulkinder das Erlangen von Wissen konzentriert selbst erarbeiten. Und deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Grundschule neben referierenden Schulkindern auch bereits eine eigene Schülerzeitung zu bieten hat. Einem jeden ist es so möglich, das Schulleben der Profikids „schwarz auf weiß” mitzuerleben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert