IG setzt auf Nahversorgung in Vicht

Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Vicht. Der neue „Lehmjöres-Wanderweg“, der 13,6 Kilometer rund um Vicht führt und alle Voraussetzungen eines Premium-Wanderwegs erfüllt, ist das jüngste Vorzeigeprojekt der Interessengemeinschaft schönes Vicht (IGSV). „Die Resonanz war und ist überwältigend“, sagt Karl Lüttecke, Vorsitzender der IG, bei der Hauptversammlung, nicht ohne einen Blick in die Zukunft zu werfen:

„Wir werden den Rundweg mit weiteren Ruhebänken versehen und vor allem versuchen, die dauerhafte Pflege des Wegs zu gewährleisten.“ Dazu werde es künftig Treffen mit den „Wegpaten“ geben, die jeweils Teilstücke des „Lehmjöres-Weg“ abgehen und sich darum kümmern.

Mit der Ortsgruppe Breinig des Eifelvereins stehe man bereits in Kontakt, um künftig auch eine Verbindung der Rundwanderwege um Vicht und Breinig herzustellen. Geschäftsführer Günter Scheepers bezog sich in seinem Bericht ebenfalls auf den neuen Wanderweg und dankte den vielen Helfern mehrerer Generationen sowie der Stolberger Verwaltung und der Städteregion für die Unterstützung. „Die Eröffnung des Wegs Anfang Mai war für Vicht und die umliegenden Orte äußerst positiv“, meinte Scheepers und betonte, das Projekt erfreue sich einer großen Zustimmung aus dem Dorf und darüber hinaus. „Das erkennt man schon daran, dass die Ruhebänke gesponsert wurden.“

Ein wichtiger Punkt für Kassierer Hans Charles, dem die Versammlung eine untadelige Kassenführung bescheinigte. Nachdem die IG rund 2000 Euro in Bänke investiert hatte, sank der Gesamtkassenstand dementsprechend, so dass Sponsorengelder willkommen sind. Scheepers Bericht zeigte, dass die IG trotz der Einrichtung des Wanderwegs ihr „Tagesgeschäft“ keineswegs vernachlässigt hat: Im letzten Jahr habe man unter anderem das vierte Sommerfest und das vierte Weihnachtsbaumsingen veranstaltet sowie erfolgreich mit einem eigenen Stand am Pfarrfest teilgenommen.

2013 sei eine Kehrausaktion für ein sauberes Vicht erfolgt; Sommerfest, Gedenkfeier am Ehrenmal zum Volkstrauertag und Vichter Weihnachtsbaumsingen stehen noch auf dem Programm. „Außerdem werden wir weiterhin die Bemühungen um ein Dorfzentrum zur Sicherung der Nahversorgung in Vicht begleiten und unterstützen“, versicherte Lüttecke, der für diesen Herbst auch die Teilnahme an einem Workshop der Städteregion ankündigte. Dabei möchte die IG gezielt auf den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in 2014 vorbereitet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert