Historische Augenblicke im Barenland

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
7260301.jpg
Königlich gaben sich die Hubääte vom Sender, die ihr 40-jähriges Bestehen sehr farbenfroh und ebenso zahlreich am Sonntag auch in Büsbach feierten. Foto: D. Müller
7260287.jpg
Monique I. und Justin I. gehen als erstes Kinderprinzenpaar in die lange Geschichte der KG Büsbach ein.

Stolberg-Büsbach. Monique I. und Justin I. (beide Schartmann) wird der Kinderkarnevalszug im Barenland wohl noch lange in Erinnerung bleiben, denn das erste Kinderprinzenpaar in der langen karnevalistischen Historie der KG Büsbach erlebte nicht nur einen phänomenalen Triumphzug, sondern genoss diesen zudem im völlig neu und jetzt dreidimensional gestalteten Prinzenwagen der KG.

Doch auch die zahlreichen Zuschauer, die die Straßenränder in Büsbach säumten, werden sich bestimmt noch lange an diesen Umzug erinnern, da der närrische Lindwurm im Barenland ein kunterbuntes und sehr abwechslungsreiches Bild abgab.

Daran hatte die ausrichtende KG Büsbach großen Anteil, weil sie noch weitere Gefährte präsentierte. Die Gesellschaft fuhr auch mit einer mobilen Gulaschkanone vor und zeigte den überlebensgroßen original Bareschesser in Aktion. Weiterer Clou der KG war die „Mell“. In Anlehnung an das Büsbacher Urgestein – und Urgroßvater des Kinderprinzenpaars – Gottfried Schartmann, dessen Spitzname „Mell“ im Barenland noch immer bekannt ist, „flog“ eine große Amsel mit etwa drei Metern Spannweite über die Köpfe der Narren hinweg. Den munteren Fischen der Grundschule folgte die stolze KG Enne Alleen mit Garde, Elferrat, 1. und 2. Kompanie in Personalunion von Heinz Hartmann.

Die Gruppe „Blaue Engel“, der lustige Bauernhof vom Montessori Kinderhaus und die Dorffer Zwerge bereicherten den Zug ebenso wie die Presterländer, die als Vogelscheuchen den Pleitegeier aus dem Steinweg vertreiben wollten. Viele Ausgaben von Pipi Langstrumpf und weitere Vogelscheuchen brachten die Pfadfinder auf Büsbachs Straßen. Für Livemusik sorgten die Donnerberger Trompetenbläser und die IG Atscher Jecken, und den Brasselbrüdern vom Balkan folgte das Balkandreisgestirn aus Prinz Arno I., Bauer Norbert und Jungfrau Petra (alle Hoffmann).

Königlich gaben sich im 40. Jahr ihres Bestehens die Hubääte vom Sender in großer Zahl . Und zwischen witzigen „Ninja Turtles“ oder der Gruppe „Bauer sucht Sau“ tummelten sich auch befreundete Gesellschaften wie die Löstige Wölleklös, die ihren in Büsbach lebenden Prinzen Udo II. (Hladjk) mitgebracht hatten.

Mit dabei war auch die KG Mönsterböscher Jonge, und die KG Mölle steuerte ihre Kinderprinzessin Isabel I. (Franck) zum Kinderzug der KG Büsbach bei und wurde von einigen Fidelen Zunfthären unterstützt. Aus Vicht kreuzte außerdem die Narren- und Piratengarde mit ihrem Segelschiff durch das Barenland, das einen sehr ansprechenden Kinderzug feierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert