Hinterhältige Räuber überfallen hilfsbereiten Autofahrer

Von: pol/dpa
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Polizeiwagen Blaulicht Verfolgung Streifenwagen Foto: Polizei
Mit einem vorgetäuschten Notfall haben zwei Unbekannte die Hilfsbereitschaft eines Stolbergers brutal ausgenutzt. Symbolfoto: Polizei

Stolberg. Mit einem hinterhältigen Trick haben Kriminelle am Montagabend in Stolberg einen Autofahrer ausgeraubt. Als dieser einem scheinbar verletzten Mann am Straßenrand helfen wollte, wurde ihm seine Hilfsbereitschaft zum Verhängnis.

Wie die Polizei mitteilt, war der 38-jährige aus Stolberg gegen 22.15 Uhr mit seinem Wagen auf dem Fettberg in Richtung Münsterbusch unterwegs. Ihm fiel ein offenbar verletzter Mann auf, der auf allen Vieren am Straßenrand hockte. Augenscheinlich brauchte dieser Hilfe.

Der Stolberger hielt an und stieg aus dem Wagen, um zu helfen. Als er sich über den scheinbar Hilflosen beugte, schlug dieser sofort zu. Ein zweiter Täter kam hinzu und prügelte ebenfalls auf den 38-Jährigen ein. Die Angreifer raubten dem Autofahrer Handy und Geldbörse und flüchteten zu Fuß durch eine Grünanlage in Richtung Schellerweg. Die Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Nach LKA-Angaben steckt keine neue Masche hinter dem Stolberger Trick-Überfall. Eine besondere Häufung sei ihnen jedenfalls nicht bekannt, hieß es auf Anfrage. Allerdings würden derartige Fälle in der Kriminalstatistik auch nur als einfacher Raub auftauchen und nicht gesondert erfasst.

Leserkommentare

Leserkommentare (44)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert