Hilfsaktion „Mittagessen im Kindergarten” erntet mehr Zuspruch

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
miki-mit-i-bild
Der Verkauf von Buttons - hier präsentiert von Hans-Josef Wellmann - soll dazu beitragen, dass die Hilfsaktion „Mittagessen im Kindergarten” auch 2010 fortgesetzt werden kann. Foto: M. Grobusch

Stolberg. Es hat schon Tage gegeben, an denen Hans-Josef Wellmann deutlich schlechtere Laune hatte. Nun war der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Stolberg auch am Donnerstag weit von einem Zustand der Euphorie entfernt.

Dennoch hat sich die Anspannung, die durch den Blick auf das Spendenkonto der Aktion „Mittagessen im Kindergarten” (Mieki) über Monate verursacht wurde, nachgelassen. „Wir verzeichnen einen verstärkten Spendeneingang und nehmen mit Freude zur Kenntnis, dass die Parteien ihr Versprechen einlösen.”

Mitte August hatte Wellmann die Fraktionen zu einem Krisengespräch gebeten und den Politikern vor Augen geführt, dass das 2007 gemeinsam mit dem Jugendamt ins Leben gerufene Hilfsprogramm ohne ihre Unterstützung zum Sterben verurteilt sein würde. „Dabei ging es nicht darum, dass der Stadtrat fünfstellige Summen zur Verfügung stellt. Wir wissen, dass er das angesichts der Haushaltslage nicht tun kann.”

Wohl aber hätten die Politiker die Möglichkeit, durch Eigeninitiativen ihren Beitrag zu leisten. „Schließlich geht es mittlerweile um mehr als 150 Mädchen und Jungen, die im Kindergarten ein kostenfreies Mittagessen erhalten”, verweist der AWO-Geschäftsführer auf die stetig steigende Zahl der Bedürftigen.

Fast 50.000 Euro müssen deshalb mittlerweile pro Jahr aufgebracht werden. „Das können wir alleine nicht mehr bewältigen”, betont Steffens. Die Parteivertreter, die sich lange Zeit den Vorwurf gefallen lassen mussten, dass sie das Engagement der AWO ebenso ignorieren würden wie den dramatischen Handlungsbedarf in der Kupferstadt, haben schon beim Stadtfest Einsatz gezeigt und den neuen „Mieki”-Button zum Preis von je einem Euro hundertfach unters Volk gebracht.

Auch beim großen Benefizabend am 17. Oktober im Jugendheim Münsterbusch bringen sich die Politiker parteiübergreifend ein und verkaufen im Vorfeld Karten. Diese Koalition zugunsten der Stolberger Kinder soll zudem in einem Arbeitskreis münden, der sich Mitte November gründen und zukünftig die Maßnahmen zur Verbesserung der Einnahmesituation koordinieren will.

Spenden für die Aktion „Mittagessen im Kindergarten” können auf das Konto des Hilfsvereins „Menschen helfen Menschen” dieser Zeitung eingezahlt oder überwiesen werden: 776666 bei der Sparkasse Aachen (BLZ 390 50 000). Bitte das Kennwort „Kindergärten in Stolberg” angeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert