Hilfe für pflegende Angehörige

Letzte Aktualisierung:
11563902.jpg
Das Team vom Sozialdienst im „Bethlehem“ steht pflegenden Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite: (von links) Ute Gillet, Susanne Gehlen-Ciupka , Martina Küpper, Stefanie Heck, Doris Prost und Nadine Schneider. Foto: H. Eisenmenger/Bethlehem Gesundheitszentrum

Stolberg. Mit Gleichgesinnten die Herausforderung meistern. Unter diesem Motto trifft sich ein Arbeitskreis für pflegende Angehörige im Bethlehem-Gesundheitszentrum. Der Gesprächskreis für pflegende Angehörige im „Bethlehem“ trifft sich am Mittwoch, 27. Januar.

Die Treffen sind für die Betroffenen eine Stütze. Einen Menschen zu Hause zu pflegen, ist eine Herausforderung. Eine Herausforderung, die ohne Hilfe dauerhaft kaum zu meistern ist.

Eine wichtige Anlaufstelle ist darum der Gesprächskreis für pflegende Angehörige, zu welchem der Sozialdienst im Bethlehem Gesundheitszentrum jeden letzten Mittwoch im Monat, immer in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, einlädt.

Den Gesprächskreis für pflegende Angehörige gibt es in Stolberg bereits seit dem Jahr 2013. Er ist ein Angebot innerhalb des Projektes „Familiale Pflege“, welches das Bethlehem-Krankenhaus in Stolberg in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld seither mit Leben füllt.

Bei jedem Treffen werden Themen rund um die Pflege besprochen und von den Fachleuten leicht verständlich erklärt. Im Vordergrund des Gesprächskreises aber steht der Austausch der mit der Pflege betrauten Angehörigen untereinander und mit den Pflegefachkräften.

Ungezwungen

Die Treffen finden in einem geschützten Rahmen und in ungezwungener Atmosphäre statt. Im Kreis von Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, fällt es leichter, von seinen Sorgen und Problemen zu erzählen. Es bedarf keiner langen Erklärungen, man versteht einander. Vertrauen spielt bei diesen Treffen ergo eine zentrale Rolle.

Es gibt Kaffee und Kuchen. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch wird aus organisatorischen Gründen um eine Anmeldung zuvor gebeten. Kontaktperson ist: Susanne Gehlen-Ciupka (Sozialdienst), erreichbar unter Telefon 107-4562 sowie per E-Mail gehlenciupka@bethlehem.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert