Hilfe für die Kita Zauberkiste zeigt Wirkung

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Hilfe hat ihre Wirkung nicht verfehlt: Nachdem die Stadt Stolberg zum 1. August 2008 den Trägeranteil der Kita Zauberkiste vom dortigen Elternverein übernommen hat, sind die Anmeldezahlen wieder deutlich angestiegen.

Mittlerweile ist die private Einrichtung an der Zweifaller Straße, die noch im vergangenen Jahr akut in ihrem Fortbestand bedroht zu sein schien, mit den zwei Gruppen und maximal 44 Plätzen sogar wieder ausgebucht.

Zurückzuführen ist das aus Sicht des Jugendamtes auf den Umstand, dass seit der Übernahme des Trägeranteils für die Eltern ein bis dato fälliger, zusätzlicher Beitrag von monatlich 35 Euro pro Kind nicht mehr geleistet werden muss.

12.000 statt 9000 Euro

Und das soll auch in Zukunft im Sinne eines bedarfsgerechten Angebotes im innerstädtischen Bereich so bleiben. Nach den Vorstellungen der Verwaltung, die sie am 19. März dem zuständigen Jugendhilfeausschuss präsentieren wird, soll die seit dem Sommer geltende Regelung nicht nur fortgeführt, sondern der zu übernehmende Trägeranteil darüber hinaus von rund 9000 auf knapp 12.000 Euro aufgestockt werden.

Begründet wird dies mit der gestiegenen Zahl von Kindern in der „Zauberkiste” und den Betreuungszeiten von 45 Wochenstunden, die in beiden Gruppen für Drei- bis Sechsjährige angeboten werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert