Hektische Partie des Stolberger SV endet mit Elfmeterschießen

Von: Günther Severens
Letzte Aktualisierung:
bsc-stadtme-bu
Viele Zweikämpfe und Spannung bis zum Schluss: Das bot das Derby zwischen Stolberger SV (re.) und dem SC Münsterbusch. Foto: G. Severens

Stolberg-Gressenich. Die Paarungen bei der Fußball-Stadtmeisterschaft waren Begegnungen auf Augenhöhe, traten doch in der ersten Sonntagspartie C-Ligisten und im zweiten Spiel B-Ligisten gegeneinander an. Breinigerberg überrascht bei der Stadtmeisterschaft mit einem Sieg gegen den TSV Donnerberg.

TSV Donnerberg - FC Breinigerberg 0:1 (0:0)

Die Mannschaften neutralisierten sich im ersten Spielabschnitt und Torszenen waren Mangelware. Da Trainer Femi Sabani nicht anwesend war, fehlte dem Team vom Birkengang die ordnende Hand.

Erst in der zweiten Halbzeit nahmen die Mannschaften Fahrt auf und überraschender Weise hatte die Elf vom „Balkan” nach Wiederbeginn die Partie im Griff und startete eine Reihe von Angriffen. Durch einen Treffer von Dennis Lohr (56.) wurde der FC Breinigerberg für seine Bemühungen belohnt.

Erst danach konnte der TSV die Partie wieder an sich ziehen. Durch einen Foulelfmeter hätten die Donnerberger in der 77. Minute ausgleichen können, doch der Strafstoß wurde vergeben. In der Folgezeit hatte der TSV seine Möglichkeiten, doch im Abschluss brachten die Donnerberger nichts Zählbares zustande.

Stolberger SV - SC Münsterbusch 3:3 (0:2) 7:6 n. E.

Die Zuschauer sahen eine hektische Partie mit vielen kleinen Fouls. Die beiden Trainer hatten sich auch nicht ganz im Griff und der Schiedsrichter schickte beide vom Platz.

Mit einem Foulelfmeter brachte Wladimir Raider den Stolberger SV in der 26. Minute in Führung. In der 36. Minute nutzte Besnik Sabani die Verwirrung im Münsterbuscher Strafraum, als dort ein SSV-Spieler verletzt lag, der Schiedsrichter aber keine Anstalten machte, das Spiel zu unterbrechen.

Nach dem Treffer kümmerte man sich dann um den Verletzten Raul Cardenas, der vom Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht wurde. Nach der Fortsetzung des Spiels waren die Protagonisten des Stolberger SV wohl mit den Gedanken bei ihrem Sportkameraden und der SC Münsterbusch bekam Oberwasser.

Thorsten Hladyk traf in der 47. Minute zum Anschluss, Dirk Steckemetz (63.) erzielte per Kopf den Ausgleich und erneut Hladyk (68.) traf zum 3:2. Mit einem Freistoß gelang es Wladimir Raider in der Schlussminute, den Ausgleich zu erzielen. Im anschließenden Elfmeterschießen hatte der Stolberger SV das bessere Ende für sich.

Am Dienstag stehen sich im Viertelfinale um 18 Uhr die SG Stolberg und ASA Atsch und um 20 Uhr der FC Breinigerberg und der Stolberger SV gegenüber. Während die Stadtmeisterschaft am Mittwoch einen Ruhetag einlegt, werden am Donnerstag um 18 und 20 Uhr die Halbfinalspiele stattfinden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert